Theater

„Eyes Wide Open“: Theater- und Tanzperformance auf Kampnagel

„Eyes Wide Open“: Theater- und Tanzperformance auf Kampnagel

Eine untergegangene Zivilisation. Neun Kinder, die, auf sich allein gestellt, in der postdigitalen Landschaft zurechtkommen müssen. Ihr Zuhause – ein Unterschlupf aus Ästen und Fundstücken. Ihr Halt: Tablets, hinter deren schimmernden Displays die Vergangenheit konserviert ist. Regisseurin Barbara Schmidt-Rohr und ihre jungen Darsteller arbeiten bereits… Weiterlesen »„Eyes Wide Open“: Theater- und Tanzperformance auf Kampnagel

„Das Eigene | Heimat“ am Societaetstheater Dresden

„Das Eigene | Heimat“ am Societaetstheater Dresden

Heimat. Volkslieder und Volkstanz. Nichts, was man unbedingt auf deutschen Ballettbühnen findet, doch etwas, was uns trotz neuer Medien und globaler Popkultur prägt. Traditionen, die bekannt, wenn auch häufig nicht mehr geläufig sind, schon gar nicht beherrscht werden. In Zeiten von Flüchtlingen, die nach Deutschland… Weiterlesen »„Das Eigene | Heimat“ am Societaetstheater Dresden

„Die Antiquiertheit der Menschen“. Eine Puppenshow am Schauspielhaus Hamburg

„Die Antiquiertheit der Menschen“. Eine Puppenshow am Schauspielhaus Hamburg

Der Mensch ist seinem Erfindungsgeist und Entwicklungsdrang zu technischer Perfektion nicht gewachsen. So die These des  1992 gestorbenen österreichischen Philosophen und Schriftstellers Günther Anders. Wir tendierten eher dazu, Humanität zu zerstören. In seinem unter dem Eindruck der Atombombenabwürfe in Japan 1956 erschienenen Text „Die Antiquiertheit… Weiterlesen »„Die Antiquiertheit der Menschen“. Eine Puppenshow am Schauspielhaus Hamburg

Feuilletonscout empfiehlt ... OHNE ROLF - Erlesene Komik. Kabarett aus der Schweiz

!Tipp: OHNE ROLF – Erlesene Komik. Kabarett aus der Schweiz

Rezension von Barbara Hoppe Jonas Anderhub und Christoph Wolfisberg machen grandioses Kabarett, ohne ein Wort zu sprechen. Gäbe es ein Buch mit dem Titel: „Die 100 Kabarettisten, die Sie in Ihrem Leben live erleben müssen“, so wären die beiden Schweizer ganz vorn dabei. Da stehen… Weiterlesen »!Tipp: OHNE ROLF – Erlesene Komik. Kabarett aus der Schweiz

Musikalische Lesung: „Paare“ mit Nina Hoger und dem Ensemble Noistren

Musikalische Lesung: „Paare“ mit Nina Hoger und dem Ensemble Noistren

„Paare“ lautet die Überschrift des Abends, und damit sind nicht immer nur Frau und Mann und ihre Alltäglichkeiten in der Beziehung gemeint. Da hört man auch schon mal von einem Kellner, der nach 35 Jahren im Job und tadelloser Arbeit plötzlich einem kleinen Jungen erlaubt,… Weiterlesen »Musikalische Lesung: „Paare“ mit Nina Hoger und dem Ensemble Noistren

Theater: „M(other) Courage“ am Staatstheater Braunschweig

Theater: „M(other) Courage“ am Staatstheater Braunschweig

GD Star Rating
loading...
Theater: „M(other) Courage“ am Staatstheater Braunschweig

Auf dem Bild: Marta Górnicka und Ensemble | © Volker Beinhorn

Sie schreien, flüstern, sprechen, singen – die 23 Mitglieder des Chores, die derzeit mit „M(other) Courage“ am Theater Braunschweig auf der Bühne stehen. Sie sind Ensemblemitglieder des Theaterhauses, Schauspielstudentinnen aus Hannover und Bürgerinnen und Bürger aus und um Braunschweig, die Regisseurin Marta Górnicka in mehreren Castings auswählte.

Górnicka gewann bereits 2012 mit „Magnificat“ beim europäischen Festival für junge Regie »Fast Forward« mit einem Chorstück. Und sie bleibt sich treu, holt den Chor auf die Theaterbühne zurück. Pur, in Straßenkleidung, ohne Bühnenbild. Bei ihren Stücken sucht Weiterlesen »Theater: „M(other) Courage“ am Staatstheater Braunschweig

„Muttersprache Mameloschn“ am freies werkstatt theater, Köln

GD Star Rating
loading...

„Muttersprache Mameloschn“ am freies werkstatt theater, KölnDrei Zimmer, drei Frauen, drei Lebenswege: Lin, die Großmutter, überlebte das KZ und wurde eine erfolgreiche Sängerin in der DDR, Auslandstourneen inklusive, bis sie ihren Traum vom Sozialismus begraben musste, als ihr die Realität in Form von zunehmendem Antisemitismus entgegenschlug. Clara ist Lins Tochter, die der Mutter vorwirft, sie als Kind vernachlässigt zu haben. Clara möchte ihre jüdischen Wurzeln gern kappen und leidet darunter, dass ihr Sohn in einen israelischen Kibbuz ging und Tochter Rahel aus Interesse am Judentum aus der Enge der Familie ausbricht und sich in New York niederlässt.

Marianna Salzmanns Stück „Muttersprache Mameloschn“ (jiddisch für „Muttersprache“) gewann 2013 bei den Mühlheimer Theatertagen den Publikumspreis und ist für den Kölner Theaterpreis 2015 nominiert.Weiterlesen »„Muttersprache Mameloschn“ am freies werkstatt theater, Köln

„Lovely Bastards“ im GOP Varieté-Theater Münster und Hannover mit Daniel Reinsberg

„Lovely Bastards“ im GOP Varieté-Theater Münster und Hannover mit Daniel Reinsberg

GD Star Rating
loading...

„Lovely Bastards“ im GOP Varieté-Theater Münster und Hannover mit Daniel ReinsbergDrei Vollblut-Entertainer, ein Musiker-Trio und zwei Akrobatinnen – in den GOP Varieté-Theatern Münster und Hannover hebt sich der Vorhang für ein neues Spektakel, für das bereits heute Zusatztermine im Dezember feststehen. Lesen Sie das Interview mit dem Leading Artist der Show, Daniel Reinsberg hier.

GOP Varieté-Theater Münster

Wer sich nicht vorstellen kann, dass ausgerechnet im westfälischen Münster der Nabel der Varieté-Welt liegt, und wer findet, dass GOP Varieté-Theater nicht besonders sexy klingt, hat im ersten Fall eine Bildungslücke und im zweiten Recht. Doch das Haus hat eine bewegte Geschichte.

Bereits in den zwanziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts eröffnetet das Theater in Weiterlesen »„Lovely Bastards“ im GOP Varieté-Theater Münster und Hannover mit Daniel Reinsberg

Schauspiel Frankfurt_logo

„Terror“ von Ferdinand von Schirach macht das Publikum zum Richter. Schauspiel in Frankfurt und Berlin

GD Star Rating
loading...

Schauspiel Frankfurt_logoMacht sich jemand schuldig, der 164 Menschen in den Tod Deutsches Theater Berlin Logoschickt, um 70.000 anderen das Leben zu retten? Diese Frage stellt Ferdinand von Schirach in seinem ersten Theaterstück „Terror“ und mit ihm die Regisseure des Schauspiel Frankfurt (Oliver Reese) und des Deutschen Theaters in Berlin (Hasko Weber). Zeitgleich fanden hier die Premieren statt. Und fast zeitgleich war das Publikum gefragt: Denn das Stück macht die Zuschauer zu Schöffen, die am Ende über „schuldig oder nicht schuldig“ entscheiden müssen.

Ist Lars Koch, Major der Bundeswehr, Kampfflieger, 31 Jahre, Familienvater, schuldig? Er stand im Mai Weiterlesen »„Terror“ von Ferdinand von Schirach macht das Publikum zum Richter. Schauspiel in Frankfurt und Berlin

40 Jahre „The Rocky Horror Picture Show“

40 Jahre „The Rocky Horror Picture Show“

GD Star Rating
loading...

40 Jahre „The Rocky Horror Picture Show“Ab Ende November auf der Bühne in Kiel

Eigentlich hat man selbst Schuld, wenn man sich „The Rocky Horror (Picture) Show“ – auf der Bühne oder im Kino – nur anschaut. Längst gehört es zum guten Ton, mit Wasserpistolen, Klopapierrollen, Leuchtstäben und Toastscheiben anzurücken, die Szenen imitierend mitzusingen und mitzutanzen, hüpfend in den Stuhlreihen „The Time Warp“ zu zelebrieren.Weiterlesen »40 Jahre „The Rocky Horror Picture Show“

Erlesene Komik: „Ohne Rolf“ macht Kabarett ganz ohne Worte

Kabarett ohne Worte? In Zeiten, in denen die Volker Pispers, Hagen Rethers und Dieter Nuhrs unserer Tage mit abendfüllenden sarkastisch-satirischen Monologen das Publikum zum Lachen bringen? Kaum vorstellbar. Und doch – wer hat’s erfunden, das wortlose Kabarett? Die Schweizer! „Ohne Rolf“ sind Jonas Anderhub und… Weiterlesen »Erlesene Komik: „Ohne Rolf“ macht Kabarett ganz ohne Worte

Feuilletonscout empfiehlt ... Kabarettist Hagen Rether mit „Liebe“

!Tipp: Kabarettist Hagen Rether mit „Liebe“

GD Star Rating
loading...

 Rezension von Barbara Hoppe

Feuilletonscout empfiehlt ... Kabarettist Hagen Rether mit „Liebe“Er denkt Gesellschaftspolitisches radikal zu Ende, deckt das Skandalöse oder Widersprüchliche darin auf und spricht es auch aus. Hinter dem wunderschönen Programmtitel „Liebe“ verbirgt sich messerscharfe Kritik an allen großen Themen unserer Zeit: Religion, Massenmedien, Kapitalismus, Konsumismus, Massentierhaltung, Islamfeindlichkeit oder auch Globalisierung. Der Zuhörer lacht – und gleichzeitig bleibt ihm dieses Lachen im Halse stecken, zu tief geht die darin liegende Wahrheit, zu absurd klingt das Gesagte.Weiterlesen »!Tipp: Kabarettist Hagen Rether mit „Liebe“