Komik und Schrecken einer medialen Dystopie

Jacqueline Reddington ist eine der großen Regie-Begabungen unserer Zeit. An den Münchner Kammerspielen präsentiert sie eine Kammerspiel-Revue nach Ernst Jüngers dystopischer Erzählung Gläserne Bienen. Die Schauspieler Kjell Brutscheidt, Marcel Herrnsdorf und Nick Romeo Reimann ziehen den Zuschauer in eine beklemmende Posse. Ihre Aussprache ist allerdings etwas ungewöhnlich. Kurze Bemerkung von Stephan Reimertz zu einer außergewöhnlichen…Continue reading Komik und Schrecken einer medialen Dystopie

Der Kampf ums Wasser

    Das Puppentheater La Gigantea inszeniert beim FriNGE-Festival eine politische Botschaft in fast schon halluzinatorischer Eindringlichkeit. Von Stefan Pieper. Eine Mutter umsorgt ihr kleines Kind. Staub umweht die beiden Figuren und ihre wenigen Habseligkeiten. Das Kind sucht Schutz und Geborgenheit. Die Außenwelt ist mächtig, feindlich und unergründlich. Pentatonische Balafon-Klänge aus dem Off weisen nach…Continue reading Der Kampf ums Wasser

Prolog zum Münchner Faust-Festival 2018

Beim Münchner Faust-Festival präsentieren bis zum 29. Juli 2018 mehr als zweihundert Veranstalter überall in München ihre Projekte zum Thema Faust.  Stephan Reimertz konnte zwei Herren belauschen, die durch die Stadt spazierten und sich über die Veranstaltung ihre Meinungen austauschten. FAUST: Zum Teufel, warum sollten diese Bayern den Doktor Faust und seinen Schatten feiern? Sie…Continue reading Prolog zum Münchner Faust-Festival 2018

Salzburg macht Schule

Salzburg macht Schule

Das Landestheater vereint Schauspiel, Ballett und Oper zu einem bunten Abend in der Felsenreitschule. Von Stephan Reimertz. Das Salzburger Landestheater knüpft in den neuen »Dionysien« an die großen griechischen Theaterfeste an, bei denen jeweils drei Tragödien und eine Komödie aufgeführt wurden. Bei der so genannten Prometheia verband man eine Trilogie mit einem Satyrspiel. In der…Continue reading Salzburg macht Schule

„La BETTLEROPERa“. Moritz Eggert mit einer radikalen Neuinterpretation des klassischen Stücks an der Neuköllner Oper

!Tipp: Sprengkraft – Moritz Eggert interpretiert die Bettleroper neu

  Barbara Hoppe war bei der Uraufführung dabei. Es wird gesungen und getanzt, geschrien und gesprungen, gestritten, bedroht, betrogen, geliebt und gevögelt und irgendwie auch nicht. Es ist ja alles nur Spiel. The Beggar’s Opera, Mitte des 18. Jahrhunderts von John Gay  und Johann Christoph Pepusch in London erfunden und von Bertolt Brecht und Kurt…Continue reading !Tipp: Sprengkraft – Moritz Eggert interpretiert die Bettleroper neu

Theater Heidelberg: „Wo die Barbaren leben“. Im Botanischen Garten der Universität Heidelberg

Theater Heidelberg: „Wo die Barbaren leben“. Im Botanischen Garten der Universität Heidelberg

  Wie wird jemand zum Feind? Und vor allem, wie bildet sich der Archetyp eines Feindes heraus, Grundlage von Ängsten in der Gesellschaft, von Fremdenfeindlichkeit und Munition rechtsnationalen Gedankenguts? In dem Theaterstück „Wo die Barbaren leben“ des chilenischen Autors Pablo Manzi wird die Frage konkret dargestellt: Drei Cousins treffen sich nach langer Zeit wieder. Friedlich…Continue reading Theater Heidelberg: „Wo die Barbaren leben“. Im Botanischen Garten der Universität Heidelberg

Der Mann, der die Frauen liebte

Der Mann, der die Frauen liebte

Mit seiner Lulu schuf Frank Wedekind vor dem Ersten Weltkrieg die femme fatale schlechthin. Bei den Salzburger Festspielen versuchte sich die griechische Filmregisseurin Athina Rachel Tsangari an der »Monstretragödie«. Stephan Reimertz berichtet von der Pernerinsel in Hallein Er war ein Kerl. Frank Wedekind stammte aus einer illustren adeligen norddeutschen Familie. Sein Vater wanderte nach Amerika…Continue reading Der Mann, der die Frauen liebte

Ruhrtriennale 2017

Ruhrtriennale 2017

Es ist wieder soweit: Die fünfte Ruhrtriennale beginnt, in diesem Jahr zum letzten Mal unter der künstlerischen Leitung des niederländischen Theater- und Opernregisseurs Johan Simons. Unter dem Motto „Seid umschlungen“ hat er zum Ziel ausgerufen, „mit allen unseren Kräften die Annäherung an die Bewohner des Ruhrgebiets [zu] suchen, an die Arbeitenden und an die Arbeitslosen“.…Continue reading Ruhrtriennale 2017

Bad Hersfelder Festspiele mit dem Hitchcock – Klassiker „Die 39 Stufen“

Bad Hersfelder Festspiele mit dem Hitchcock – Klassiker „Die 39 Stufen“

  82 Jahre alt ist der Film „Die 39 Stufen“ von Alfred Hitchcock. 1935 drehte der Meister des Suspense den Krimiklassiker nach einem Roman von John Buchan. Nun ist die Geschichte um den unbescholtenen Varieté – -Besucher Richard Hannay, dem bei einer Vorführung unversehens eine Spionin in die Arme läuft, die kurze Zeit später tot…Continue reading Bad Hersfelder Festspiele mit dem Hitchcock – Klassiker „Die 39 Stufen“