Tanz

Salzburg macht Schule

Salzburg macht Schule

Das Landestheater vereint Schauspiel, Ballett und Oper zu einem bunten Abend in der Felsenreitschule. Von Stephan Reimertz. Das Salzburger Landestheater knüpft in den neuen »Dionysien« an die großen griechischen Theaterfeste an, bei denen jeweils drei Tragödien und eine Komödie aufgeführt wurden. Bei der so genannten Prometheia verband man eine Trilogie mit einem Satyrspiel. In der… Weiterlesen »Salzburg macht Schule

„La BETTLEROPERa“. Moritz Eggert mit einer radikalen Neuinterpretation des klassischen Stücks an der Neuköllner Oper

!Tipp: Sprengkraft – Moritz Eggert interpretiert die Bettleroper neu

  Barbara Hoppe war bei der Uraufführung dabei. Es wird gesungen und getanzt, geschrien und gesprungen, gestritten, bedroht, betrogen, geliebt und gevögelt und irgendwie auch nicht. Es ist ja alles nur Spiel. The Beggar’s Opera, Mitte des 18. Jahrhunderts von John Gay  und Johann Christoph Pepusch in London erfunden und von Bertolt Brecht und Kurt… Weiterlesen »!Tipp: Sprengkraft – Moritz Eggert interpretiert die Bettleroper neu

SILENT SONGS into the wild – Szenisches Konzert von Nico and the Navigators mit Liedern von Franz Schubert

SILENT SONGS into the wild – Szenisches Konzert von Nico and the Navigators mit Liedern von Franz Schubert

  Man sollte Franz Schubert (1797-1828) nicht auf seine Wander- und Reiselieder reduzieren. Aber Tatsache ist, dass sie heute immer noch sehr populär sind und viele Liederabende füllen. Was bedeutet Wandern, Fremdsein und Einsamkeit, worüber Schubert immer wieder komponierte, im 21. Jahrhundert? Das Tanz- und Theaterensemble Nico and the Navigators geht auf Spurensuche. Ein Streichquartett,… Weiterlesen »SILENT SONGS into the wild – Szenisches Konzert von Nico and the Navigators mit Liedern von Franz Schubert

Ruhrtriennale 2017

Ruhrtriennale 2017

Es ist wieder soweit: Die fünfte Ruhrtriennale beginnt, in diesem Jahr zum letzten Mal unter der künstlerischen Leitung des niederländischen Theater- und Opernregisseurs Johan Simons. Unter dem Motto „Seid umschlungen“ hat er zum Ziel ausgerufen, „mit allen unseren Kräften die Annäherung an die Bewohner des Ruhrgebiets [zu] suchen, an die Arbeitenden und an die Arbeitslosen“.… Weiterlesen »Ruhrtriennale 2017

Sie erwecken Mary Wigmans Choreographie zum Leben: „Danse Macabre“ am Theater Osnabrück

  erfreuen sich die Toten einer letzten Lebendigkeit, bevor sie zur ewigen Ruhe übergehen. Doch der Dämon gönnt sie ihnen nicht. Und so entstand im Jahr 1926 Totentanz II, in dem die Tänzer versuchen, sich dem teuflischen Einfluss zu entziehen. Im Publikum saß stets der Maler Ernst Ludwig Kirchner, der beobachtete und Skizzen entwarf, aus… Weiterlesen »Sie erwecken Mary Wigmans Choreographie zum Leben: „Danse Macabre“ am Theater Osnabrück

„Der blonde Eckbert“ als Tanztheater in Gießen

„Der blonde Eckbert“ als Tanztheater in Gießen

  Es ist ein Märchen aus der Frühromantik: „Der blonde Eckbert“ gehört zu den unheimlichsten Texten von Ludwig Tieck, neben dem „Runenberg“. Tieck begründete damit 1797 die Form des Kunstmärchens, gedacht als Auflehnung gegen die Aufklärung. In den Geschichten spielen unheimliche Vorgänge eine Rolle. Dinge, die tatsächlich auf Schuld zurückzuführen sind oder doch nur dem… Weiterlesen »„Der blonde Eckbert“ als Tanztheater in Gießen

„Flamenco en route“ tanzen in Stuttgart und zeigen, dass der Tanz mehr ist als bunte Folklore

„Flamenco en route“ tanzen in Stuttgart und zeigen, dass der Tanz mehr ist als bunte Folklore

  Flamenco als ein etwas wildes Gestampfe à la Carmen? Nicht bei Brigitta Luisa Merki. Die Schweizerin gründete 1984 die Tanzcompagnie „Flamencos en route“  und schuf mit ihr einen Stil jenseits bunter Folklore. Dem Kern, dem „wahren Flamenco“ verhaftet, legt die Choreographin den Schwerpunkt auf die Ausdruckskraft des einzelnen Tänzers, lässt sich von Lyrik sowie… Weiterlesen »„Flamenco en route“ tanzen in Stuttgart und zeigen, dass der Tanz mehr ist als bunte Folklore

„Nijinksy“ von John Neumeier wieder am Hamburg Ballett

„Nijinksy“ von John Neumeier wieder am Hamburg Ballett

    Ein letztes Mal steht er vor seinem Publikum, im Januar 1919, im Suvretta-Haus in St. Moritz, tanzt, bevor ein Nervenzusammenbruch mit diagnostizierter Schizophrenie  seiner Karriere ein Ende setzt. Vaslav Nijinsky gehört zu den größten Balletttänzern und Choreographen, sein Name gilt als Synonym für perfekte Tanzkunst, seine Sprünge wirkten schwerelos und wie in der… Weiterlesen »„Nijinksy“ von John Neumeier wieder am Hamburg Ballett

Tanz: „Beethoven! The Next Level“. Breakdance meets Klassik

Tanz: „Beethoven! The Next Level“. Breakdance meets Klassik

Aus den Sinfonien Beethovens wird Urban Dance, aus den Sonaten B-Boying und Hip Hop. In der Show von Christoph Hagel mit Tänzern wie Khaled Chaabi, einer der weltbesten Breakdancer, der sogar für den ECHO Klassik Sonderpreis ausgezeichnet wurde, der klassischen Ballerina Yui Kawaguchi und den B-Town Allstars wird das Leben des Komponisten auf die Bühne… Weiterlesen »Tanz: „Beethoven! The Next Level“. Breakdance meets Klassik

Feuilletonscout gratuliert… der Tänzerin Isadora Duncan und allen anderen Geburtstagskindern

Isadora Duncan gilt als Wegbereiterin des modernen sinfonischen Ausdrucktanzes. Sie lehnte das klassische Ballett ab und entwickelte  neue Bewegungs- und Empfindungsformen. Dabei orientierte sie sich am griechischen Schönheitsideal und war bestrebt, den antiken Tanz wiederzubeleben. Der Lebensweg der am 27. Mai 1877 geborenen entwickelte sich tragisch. Nach dem ihre Kinder bei einem Unfall ums Leben… Weiterlesen »Feuilletonscout gratuliert… der Tänzerin Isadora Duncan und allen anderen Geburtstagskindern

„Eyes Wide Open“: Theater- und Tanzperformance auf Kampnagel

„Eyes Wide Open“: Theater- und Tanzperformance auf Kampnagel

Eine untergegangene Zivilisation. Neun Kinder, die, auf sich allein gestellt, in der postdigitalen Landschaft zurechtkommen müssen. Ihr Zuhause – ein Unterschlupf aus Ästen und Fundstücken. Ihr Halt: Tablets, hinter deren schimmernden Displays die Vergangenheit konserviert ist. Regisseurin Barbara Schmidt-Rohr und ihre jungen Darsteller arbeiten bereits zum zweiten Mal, allerdings in minimaler Änderung der Besetzung, zusammen.… Weiterlesen »„Eyes Wide Open“: Theater- und Tanzperformance auf Kampnagel

tanz. verwittert“. Eine Tanzperformance durch die Räume der Glyptothek München

“tanz. verwittert“. Eine Tanzperformance durch die Räume der Glyptothek München

Antike Götter, Halbgötter und Mischwesen bevölkern die Räume der Glyptothek München. Manche schon ein wenig verformt, deutlich Spuren der Zeit tragend. Und doch, dazwischen, bewegen sich Tänzer und Musiker.  Das Publikum folgt ihnen, wird durch die Räume des ältesten öffentlichen Museum Münchens geführt, reist durch einen Skulpturenwald, beginnend in archaischer Zeit (6. Jh. v. Chr.),… Weiterlesen »“tanz. verwittert“. Eine Tanzperformance durch die Räume der Glyptothek München

„Das Eigene | Heimat“ am Societaetstheater Dresden

„Das Eigene | Heimat“ am Societaetstheater Dresden

Heimat. Volkslieder und Volkstanz. Nichts, was man unbedingt auf deutschen Ballettbühnen findet, doch etwas, was uns trotz neuer Medien und globaler Popkultur prägt. Traditionen, die bekannt, wenn auch häufig nicht mehr geläufig sind, schon gar nicht beherrscht werden. In Zeiten von Flüchtlingen, die nach Deutschland kommen und Gruppen wie Pegida in Dresden rückt der Begriff… Weiterlesen »„Das Eigene | Heimat“ am Societaetstheater Dresden