Deutschland

Ausstellung

Ausstellung in Dresden: “Männlicher Krieg – Weiblicher Frieden?  GEWALT UND GESCHLECHT”.

Feuilletonscout sprach mit der Historikerin Dr. Corinna von List über die aktuelle Ausstellung im Militärhistorischen Museum Dresden. Von Barbara Hoppe. Feuilletonscout: „Männlicher Krieg – Weiblicher Friede? Gewalt und Geschlecht“ heißt die aktuelle Ausstellung im Militärhistorischen Museum in Dresden. Erwartet den Besucher eine Schau, in denen… Weiterlesen »Ausstellung in Dresden: “Männlicher Krieg – Weiblicher Frieden?  GEWALT UND GESCHLECHT”.

Ausstellung

„Odissea“ – 99 Tage um Kap Hoorn. Eine Begegnung mit der Künstlerin Susanne Kessler

  Susanne Kessler stieß als Artist in Residence des Museums Kunst der Westküste auf Föhr vor zwei Jahren auf die Aufzeichnungen im Logbuch der „Susanna“ aus dem Jahr 1905. Seitdem arbeitet sie an der Umsetzung einer großen Innenrauminstallation, um die Irrfahrt um Kap Hoorn dreidimensional… Weiterlesen »„Odissea“ – 99 Tage um Kap Hoorn. Eine Begegnung mit der Künstlerin Susanne Kessler

Ausstellung

„Geliebt. Gebraucht. Gehasst. Die Deutschen und ihre Autos“. Ausstellung in Dresden

  Von Barbara Hoppe. Das Auto gilt als der Deutschen liebstes Kind. Es wird gehegt und gepflegt und samstags gewaschen. Es ist Statussymbol, und drückt eine Haltung aus: Sei es die Luxuslimousine oder die Rostbeule, sei es der Sportwagen oder der Oldtimer, sei es die… Weiterlesen »„Geliebt. Gebraucht. Gehasst. Die Deutschen und ihre Autos“. Ausstellung in Dresden

„Abstraktion“ von Gerhard Richter im Museum Barberini in Potsdam

  Ein Ausstellungsbesuch von Barbara Hoppe. Da hängen sie, die „Strips“. Dieses gigantische, zehn Meter lange Werk, eine Mischung aus scheinbar zufälligen Streifen und ordnender Gestaltung. „Bei meinen Bildern habe ich es eh immer mit dem Zufall zu tun und kriege gern etwas geschenkt. Ich… Weiterlesen »„Abstraktion“ von Gerhard Richter im Museum Barberini in Potsdam

Feuilletonscout Theater

Anja Silja endlich Herrin von Bayreuth

  In den beiden schönsten Rokoko-Theatern Deutschlands, dem Markgräflichen Opernhaus in Bayreuth und dem Cuvilliéstheater in München, gibt Anja Silja die Wilhelmine von Bayreuth. Die Oper Artaserse von Johann Adolf Hasse dient als Vorlage für ein postmodernes Rokoko-Arrangement. Von Stephan Reimertz Wieviel besser wäre die deutsche… Weiterlesen »Anja Silja endlich Herrin von Bayreuth

„Kühles Licht und weite See. Niederländische Meisterzeichnungen und ihre Restaurierung“ in der Kunsthalle Bremen

  Ein Ausstellungsbesuch von Barbara Hoppe. Wer sich entschließt, die famose Ausstellung „Tulpen, Tabak, Heringsfang“ dieser Tage in der Kunsthalle Bremen zu besuchen, sollte ein bisschen mehr Zeit einplanen. Denn nicht nur erstrahlen fünf Räume des schönen  Museums im „Goldenen Zeitalter Niederländischer Malerei“, sondern ein paar… Weiterlesen »„Kühles Licht und weite See. Niederländische Meisterzeichnungen und ihre Restaurierung“ in der Kunsthalle Bremen

Wiederentdeckt! Wladimir von Bechtejeff im Schloßmuseum Murnau

  Eine kleine Retrospektive über den außergewöhnlichen russischen Künstler wurde gerade in Murnau eröffnet. Der Moskauer Wladimir Georgiewtisch Bechtejeff kehrt damit in sein geliebtes Bayern zurück. Von Stephan Reimertz. Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts wimmelte es in München und Murnau von russischen Künstlern. Wladimir von Bechtejeff,… Weiterlesen »Wiederentdeckt! Wladimir von Bechtejeff im Schloßmuseum Murnau

Die Kunsthalle Bremen brilliert mit Meisterwerken Max Beckmanns aus seinem „Welttheater“

Die Kunsthalle Bremen brilliert mit Meisterwerken Max Beckmanns aus seinem „Welttheater“

  Von Barbara Hoppe Die Figuren springen einem entgegen. Kraftvoll, ausdruckstark. Max Beckmanns „Welttheater“ zieht den Betrachter in seinen Bann. Saugt einen ins Bild. Die fabelhafte Ausstellung in der Kunsthalle Bremen ist ein Gipfeltreffen der Beckmann’schen Kunst. Seite an Seite hängen hier großformative, farbintensive Ölbilder… Weiterlesen »Die Kunsthalle Bremen brilliert mit Meisterwerken Max Beckmanns aus seinem „Welttheater“

„Jil Sander. Präsens“. Weltweite erste Einzelausstellung über die Modedesignerin in Frankfurt am Main

„Jil Sander. Präsens“. Weltweite erste Ausstellung über die Modedesignerin in Frankfurt am Main

Ihre Mode gilt als zeitlos, dezent, elegant und vor allem hochwertig. Farblich dominiert schwarz, weiß, grau, beige, braun und dunkelblau. Die Schnitte sind wenig damenhaft und angelehnt an die funktionale Herren-Businesss-Kleidung und war damit der ideale Begleiter für den Typus der Karrierefrau in den achtziger… Weiterlesen »„Jil Sander. Präsens“. Weltweite erste Ausstellung über die Modedesignerin in Frankfurt am Main