Rezension

golden gate bridge

Humorvoll und voller Leben: Sarah Lapido Manyika „Wie ein Maultier, das der Sonne Eis bringt“

Die 41jährige Sarah Lapido Manyika ist in Nigeria aufgewachsen, hat in Kenia, Frankreich und England gelebt und wohnt nun in San Francisco, genauso wie die Protagonistin ihres ersten Romans. Er erzählt auf überaus humorvolle und sympathische Weise über einige Tage aus dem Leben der 75jährigen Morayo da Silva

“Das Forum” – Rettet Davos die Welt? Ein Doku-Thriller von Marcus Vetter

Bald ist es wieder soweit: Ende Januar wird das Fernsehen wieder knatternde Hubschrauber über dem kleinen verschneiten Dorf Davos in den Schweizer Bergen zeigen und in den Nachrichten werden Regierungsvertreter dieser Welt – meist Männer in schwarzen Anzügen neben ein paar Frauen wie Bundeskanzlerin Angela Merkel ihre neuesten Einsichten und Beschlüsse verkünden.

Mit ungewöhnlichem Programm, das überzeugt: Das Armenian State Symphony Orchestra

Rezension von Barbara Hoppe. Ist es mutig, gleich zu Beginn des Beethoven-Jahres eine Konzerttournee ganz ohne Beethoven zu machen? Oder vielleicht doch eher klug, angesichts der Krisen der Welt mit einem Programm zu reisen, das mühelos die östliche und westliche (Musik)Kultur verbindet? Schaut man auf die jetzt schon einsetzende Beethoven-Schwemme ist es vor allem geradezu… Weiterlesen »Mit ungewöhnlichem Programm, das überzeugt: Das Armenian State Symphony Orchestra

Blühende Zaubergärten in irisierenden Tönen: die Klaviermusik von Charles-Valentin Alkan

Paganini, Chopin, Liszt – fehlt da nicht noch ein Name, da war doch noch jemand von Bedeutung? Spätestens seit den meisterlichen Alkan-Aufnahmen von Marc-André Hamelin für Hyperion oder von Pascal Amoyel für LDV dürfte für Klaviermusikinteressierte Charles-Valentin Alkan, der französische Klaviervirtuose und Komponist sowie das eine oder andere seiner Werk ein Begriff sein.

“Fast Fashion. Die Schattenseite der Mode.” Die Ausstellung in Berlin ist gut und wichtig

Hand aufs Herz: Wie oft denken wir noch an den großen Brand in Bangladesch? Als vor sechs Jahren bei dem Einsturz des Rana Plaza über 1.000 Menschen starben? Frauen und Männer, die unter menschenunwürdigen Bedingungen und zu Billigstlöhnen Kleidung für die Welt produzierten. Wer denkt an die vielen anderen Menschen, die an ähnlichen Orten bei Bränden oder durch mangelhaften Arbeitsschutz starben oder schwere gesundheitliche Schäden davontragen?

GOYESCAS wie Sangria mit Hibiscus: Voller Leidenschaft und spanischem Duft

Die ,Majos‘ müssen ganz schön verliebt ineinander gewesen sein, so wie die ganz hervorragende armenische Pianistin Sofya Melikyan das nun in einem Album mit spanischer Klaviermusik in die Tasten zaubert. Zehn Jahre Leben, Kultur und Musik hat Sofya Melikyan in Spanien genossen und die CD in Erinnerung daran als persönliche Hommage an das Land konzipiert.