Kategorie Archiv:

Archive of posts published in the category: Rezension

Blackbox im Alu-Look

Das Klangzeit-Festival in Münster bietet unkonventionelle musikalische und visuelle Erfahrungen. Von Stefan Pieper. Nach so einem Gelände muss man auch in Berlin erstmal etwas länger suchen und auch im Ruhrgebiet sind Post-Industriebauten mit einem derart rauen Charme selten geworden: Nicht weniger als fünf…

Last Minute: „Anton Romako. Beginn der Moderne“ im Leopold Museum Wien

  Herausragende Werke eines unterschätzten Künstlers in einer kleinen, aber feinen Ausstellung. Von Izidor Mendas. Mancher Gymnasiast kennt aus seinen Geschichtslehrbüchern das Bild Tegetthoff in der Seeschlacht bei Lissa (I) (1882). Ein kompositorisch gewagter Ausschnitt in Frontalansicht, heute würde man sagen ein Schnappschuss,…

Prolog zum Münchner Faust-Festival 2018

Beim Münchner Faust-Festival präsentieren bis zum 29. Juli 2018 mehr als zweihundert Veranstalter überall in München ihre Projekte zum Thema Faust.  Stephan Reimertz konnte zwei Herren belauschen, die durch die Stadt spazierten und sich über die Veranstaltung ihre Meinungen austauschten. FAUST: Zum Teufel,…

„Ein Gentleman in Arles“ oder warum wir Provence-Krimis so lieben

  Rezension von Barbara Hoppe. Peter Smith. Das klingt wie Max Mustermann. Unauffälliger kann ein Ex-Agent nicht heißen. Zumindest nicht in England. Wohl aber in Südfrankreich, genauer in Arles, im Herzen der Provence. Hierher zieht es den Mittsechziger, der nach einer aktiven Laufbahn…

Entschleunigung durch Wandern: Gestern wie heute eine Sehnsucht

  Ein Ausstellungsbesuch von Barbara Hoppe. Den Wunsch nach Entschleunigung kannte man schon vor gut zweihundert Jahren. Damals, um 1800, kurz nach der Französischen Revolution, führten die gesellschaftlichen Umbrüche zu einer bewussten Hinwendung in Form von Muße sowie einer Selbst- und Welterkenntnis, die…

Das Totenhaus ist höchst lebendig

  Fidel geht es in Frank Castorfs Münchner Neuinszenierung von Leoš Janáčeks Oper Aus einem Totenhaus zu. Den Bogen von Dostojewskij zum Archipel Gulag zu schlagen gelingt dem Regisseur und seinem Bühnenbildner Aleksandar Denić mit viel Härte und nicht wenig Humor. Von Stephan…

Wir alle sind gezeichnet

Tomasz Konieczny, die grimmigste Wagnerstimme des Opernbetriebs, brilliert in München in den Gezeichneten von Franz Schreker. Diese Oper ist eine Herausforderung für Musiker und Zuhörer, findet Stephan Reimertz. Die Inszenierung von Krzysztof Warlikowski überzeugte ihn fast und erteilt nebenbei Nachhilfeunterricht in Design- und…

Roadmovie durch Alaska: Dave Eggers „Bis an die Grenze“

  Rezension von Kirsten Niemann. Josie ist am Ende. Die Zahnärztin hat bei einer Patientin eine Krebserkrankung übersehen und nun eine Klage am Hals. In den USA kann so ein Schadensersatzprozess teuer werden. Josie verliert ihre Zahnarztpraxis. Aber auch andere Dinge geraten aus…

Ein enthusiastisches Vokalensemble: The Zurich Chamber Singers unter der Leitung von Christian Erny

  Von Izidor Mendas. Der Chorgesang ist eine der ältesten und meist verbreiteten musikalischen Kunstformen. In Schulen, Kirchengemeinden, Opernhäusern, Polizei-, oder Kulturvereinen setzt man sich zusammen, um durch die Verbindung von Wort und Musik in einem kollektiven Rahmen nach der höheren Wahrheit oder…

Blogverzeichnisse