Rezension

Fabiola Kim 1939

Vor dem großen Weltenbrand: „1939“ – das Debütalbum von Geigerin Fabiola Kim

Rezension von Ingobert Waltenberger. Das Entstehungsjahr von Kompositionen als programmatische Klammer scheint ebenso zufallsgeschaffen und aleatorisch wie viele andere Querbezüge, die  subjektiv motiviertes Schaffen von kreativen Persönlichkeiten unterschiedlichster Provenienz mit einer knappen Überschrift zumindest musikalisch verkuppeln wollen. Ein filigraner Tanz auf dem Seil ist es, Künstlerisches unter Geschichtliches ordnen, der Welt über abstrakte Musik ohne… Weiterlesen »Vor dem großen Weltenbrand: „1939“ – das Debütalbum von Geigerin Fabiola Kim

Durchs Maisfeld zur Freiheit – eine blutige Wende. Nadine Schneider “Drei Kilometer”

Während in Ostdeutschland viele exaktes Wissen hatten über die westliche Welt, war sowohl der Zugang zum Wissen über die Außenwelt als auch das brutale Festklammern an den Verhältnissen in Rumänien von Staatsseite anders. Im Rahmen dieser Stimmung, dieser Atmosphäre, legt Nadine Schneider, Autorin des in Salzburg und Wien angesiedelten Verlags Jung und Jung, ihre Geschichte an.

Sehnsucht Klavier Blume

„Und hab‘ so große Sehnsucht doch…“ Lieder und Balladen von Helen Buchholtz

Fast wäre der künstlerische Nachlass der Helen Buchholtz, 1877 geborene südluxemburgische Komponistin, im Kamin gelandet. Wäre da nicht ihr cleverer Neffe François Ettinger gewesen, der die bereits in Säcke verpackten Partituren nach Ihrem Tod 1953 rettete und in zwei Koffern bei sich zu Hause aufbewahrte…