Kategorie Archiv:

Archive of posts published in the category: Rezension

Gangsterballade auf Wienerisch: David Schalko „Schwere Knochen“

  Die Wiener Unterwelt lässt grüßen: David Schalko schreibt ein Ganoven-Epos vom Feinsten. Hart, sympathisch, humorvoll und in einem Wien, das wir so noch nicht kennen. Rezension von Barbara Hoppe. Ferdinand Krutzler ist ein Hüne. Groß, mächtig und mit einem Knochenbau, der seinem Gegenüber…

Der „Zar der Gitarre“ mit Musik aus Spanien und von Paganini

  Artyom Dervoed zeigt höchste Spielkunst auf der klassischen Gitarre. Von Barbara Hoppe. Mal leise, mal melancholisch, mal schwungvoll und rhythmisch, mit Verve: Die Spielkunst von Artyom Dervoed ist virtuos. Der Russe, 1981 in Rostow am Don geboren, gehört zu den führenden Spielern…

Gezeichnet von Brüchen: Das Leben und Werk von Arthur Lourié. Christian Erny nimmt uns mit auf eine Entdeckungstour

  Ein Konzertbesuch von Barbara Hoppe. Zart, wie der Name es sagt, erklingen die „Cinq Préludes Fragiles Op. 1“ von Arthur Lourié an diesem Abend im Berliner Piano Salon Christophori. Christian Erny erweckt die in den Jahren 1908 bis 1910 komponierten Stücke zum…

Ein gewittriges Familienpuzzle – verstörend und erzählerisch höchstspannend: „Gewitterschwimmerin“ von Franziska Hauser

Eine Rezension von Carsten Schmidt. Franziska Hauser hat sich als Buch-Autorin sowie Fotografin und Redakteurin für das „Magazin“ und andere Medien bereits einen Namen gemacht. Im Herbst 2017 gründete sie in Berlin die Lesebühne DEO mit Kirsten Fuchs und Susanne Schirdewahn. Sechs Jahre arbeitete…

„Tulpen, Tabak, Heringsfang“

  Das Goldene Zeitalter niederländischer Malerei strahlt in der Bremer Kunsthalle. Ein Ausstellungsbesuch von Barbara Hoppe. Es ist die bedeutendste Gruppe niederländischer Gemälde, die der Kunstverein Bremen je erhielt. Die großartige Sammlung von 32 Werken ist ein Geschenk des Bremer Kaufmanns Carl Schünemann.…

!Tipp: Transzendentale Sprach-Kunst: Haruki Murakami „Die Ermordung des Commendatore“, Band 2

  Rezension von Barbara Hoppe. Wir erinnern uns an Band 1: Ein Maler, von seiner Frau verlassen, hat sich in das Haus des ehemaligen, sehr berühmten, Nahonga-Malers Tomohiko Amada, der Vater eines Freundes, zurückgezogen. Hier in den Bergen versucht der Namenlose Ich-Erzähler, zur…

Magie des Unspektakulären: Das neue Album „Carpe Diem“ vom Paolo Fresu Devil Octet

  Von Stefan Pieper. Man sollte tief durchatmen und alle Poren für wahre Empfindung öffnen. Paolo Fresus neues CD-Album „Carpe Diem“ wirkt wie ein musikalischer Appell, um mitzugehen auf ein Hochplateau der musikalischen Vollkommenheit. Aber die Luft wird hier oben nicht dünn, stattdessen…

„Cool Japan – Trend und Tradition“. Das Bremer Übersee-Museum bringt uns das Land des Lächelns näher

  Ein Ausstellungsbesuch von Barbara Hoppe. Japan ist ein Land, das irritiert: Traditionen treffen auf moderne Lebensformen, die vor allem in den großen Städten zu finden sind. Die Einheitlichkeit in und die enge Bindung an die Arbeitsstätten stehen im Widerspruch zu der Suche…

Eine stille Heldin

Der steile Weg zu den Marmorklippen

  Ljuba Arnautović führt uns auf den Spuren ihrer Großmutter in eine aufwühlende Geschichte von Idealismus, Mut und Traurigkeit. Rezension von Barbara Hoppe Es sind drei Fragen, die sich einem stellen, wenn man „Im Verborgenen“ zur Seite legt: Wie kann jemand mit einer…

Blogverzeichnisse