Feuilletonscout

Drama am Askja: Gerwin van der Werf „Der Anhalter“

Rezension von Barbara Hoppe.

Es sollte die Reise ihres Lebens werden. Tiddo und Isa brechen gemeinsam mit ihrem Sohn Jonathan nach Island auf. Im Wohnmobil wollen sie das Land erkunden. Isa, die Naturwissenschaftlerin, freut sich auf die biologischen Besonderheiten und grandiose Landschaft, Tiddo möchte nichts mehr, als seiner Ehe neuen Schwung verleihen. Denn so richtig, so erfährt man nach und nach, läuft es zwischen den beiden nicht. Isa entzieht sich jeder Berührung ihres Manns, acht Jahre ohne Sex sprechen für sich.

Ein Hoch auf den Liedgesang: Rafael Fingerlos singt Klavierlieder

O Muse, du hast mein Herz berührtmit einem Liebeshauch!Eduard Mörike „Auf einer Wanderung“ Man nehme ein zeitloses Motto rund um das ewige Unruhethema Wandern, ziellos in die Welt ziehen, dazu Liebe und diffuse Sehnsucht, Heimat und Ferne, Geborgenheit und die Suche des Ich nach dem… Weiterlesen »Ein Hoch auf den Liedgesang: Rafael Fingerlos singt Klavierlieder

Von Denkverstopfung verschont

Wenn ein Schnürelch auspackt, macht ein wahres Wort kein Mordsgetöse, denn die Zukunft ist jetzt früher hier als gestern. In diesem scheinbar unlogischen Satz sind drei Buchtitel des Berliner Lyrikers und Sozialtherapeuten Ralph Melas Große miteinander verzahnt.

Menschen im Museum. Kolumne von Susanne Falk

Menschen im Museum: “Das kleine Ich-bin-Ich”

Kolumne von Susanne Falk.

Da saß ich, auf dem Sofa, neben einer mir völlig unbekannten Frau. Ich war klein, blond, trug weiße Stricksocken und war offensichtlich quietschvergnügt. Mein etwa zwölfjähriges Ich stand plötzlich meinem Zweijährigen Ich gegenüber und dieses kleine Ich-bin-Ich trug sogar meinen Namen. Einziger Schönheitsfehler: Das Bild war 1885 entstanden. Ich wurde aber erst 1976 geboren.

Christian Schulteisz: “Wense”. Der Zauber des Unruhegeists

Rezension von Barbara Hoppe. Hans Jürgen von der Wense, geboren am 10. November 1894 in Ortelsburg/Ostpreußen, gestorben am 9. November 1966 in Göttingen, war ein deutscher Schriftsteller, Übersetzer, Fotograf, Künstler und Komponist. So weit, so Wikipedia. Aber dieser Wense war weit mehr als das, was… Weiterlesen »Christian Schulteisz: “Wense”. Der Zauber des Unruhegeists

Heimkino: „Barbara“

DDR 1980. Die Berliner Charité-Ärztin Barbara (Nina Hoss) stellt einen Ausreiseantrag. Das Ergebnis ist die Strafversetzung in die Provinz. In der Klinik an der Ostsee ist sie unter ständiger Beobachtung.