Feuilletonscout

Gesualdo

Mythenumrankt mit kühnsten Harmonien: Carlo Gesualdo

Rezension von Ingobert Waltenberger.

Das 2002 gegründete britische Vokalensemble Exaudi ist auf vokale Kammermusik der späten Renaissance und zeitgenössischer Komponisten spezialisiert. Frei nach dem Motto: je wilder, desto besser. Die neue CD haben sie meisterlichen Werken des mythenumrankten Carlo Gesualdo, Prinz von Venosa, gewidmet. Mit 24 Jahren hat er aus Eifersucht kurzerhand seine Ehefrau umgebracht.

Museum

Statt Kino: Peter Gustaf Dorén. Ein Hamburger Raumkünstler um 1900

Das Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe zeigt erstmals Farbmusterkarten, Entwurfsskizzen und Fotografien in einer Ausstellung – und online. In dem Video-Rundgang führt Peter Nils Dorén, Urenkel von Peter Gustaf Dorén, durch die Ausstellung. Moosgrün, Taubengrau, Reseda, Dottergelb und Pflaumenblau – was wie die Farbpalette… Weiterlesen »Statt Kino: Peter Gustaf Dorén. Ein Hamburger Raumkünstler um 1900

Medea

Georg Anton Benda: „Medea“. Hörgenuss mit Katharina Thalbach

Katharina Thalbach zieht sämtliche schwarz rauchenden Register des mordenden Racheengels. Von Ingobert Waltenberger. Die reizvolle Kunstform des Melodrams ist Opernfreunden von spätromantischen Stücken wie dem „Hexenlied“ von Max von Schillings auf eine Ballade von Ernst von Wildenbruch oder „Enoch Arden“ von Richard Strauss nach einer… Weiterlesen »Georg Anton Benda: „Medea“. Hörgenuss mit Katharina Thalbach

Lina Tur Bonet

Ein Moment mit … Lina Tur Bonet

Lina Tur Bonet gilt als furiose Barockgeigerin. Ihr ungestümes Spieltemperament stellt sie auf ihrer aktuellen CD „Sonata Lunatica“ mit Werken von Beethoven einmal mehr unter Beweis.

Feuilletonscout sprach mit der Musikerin. Von Barbara Hoppe.

Menschen mit Musik

Menschen mit Musik: „Der Song unseres Lebens“

Kolumne von Susanne Falk.

In amerikanischen Liebesfilmen kommt er fast immer vor – der Song! „Liebling, sie spielen unser Lied!“ „Oh ja, Darling! Erinnerst du dich?“ „Wie könnte ich das je vergessen!“ Na toll, denke ich mir, offenbar hat jede bzw. jeder einen Song, den er oder sie mit seinem Partner oder der Partnerin verbindet. Nur ich mal wieder nicht. Mein Leben ist also eindeutig keine billige Hallmark-Romanze.