Feuilletonscout

Film Kulturmagazin Feuilletonscout

Neu im Kino: “Die Wütenden – Les Misérables”

Inhalt Im Pariser Vorort Les Bosquets in Clichy-Montfermeil ist Polizist sein kein Zuckerschlecken. Und obwohl Polizeirätin Chandier unangemessenes Verhalten seitens der Gesetzeshüter nicht duldet, haben sich die Polizisten Chris und Gwada ihren eigenen Stil zugelegt, sich im Viertel durchzusetzen. Als Stéphane, ein aufrechter neuer Kollege zum Team stößt, ahnt er nicht, dass ihm der schlimmste… Weiterlesen »Neu im Kino: “Die Wütenden – Les Misérables”

Amorphe Kraft und raumgreifende Klangfülle: Isang Yun

Von Ingobert Waltenberger. Absolute Musik per se kann keine politische Umstände vermitteln, aber ein Komponist wie Isang Yun hat mit Musik traumatische Erlebnisse in Klang und damit in universal verständliche Emotionen gegossen. Nach dem Koreakrieg wählte der Komponist Berlin als Wahlheimat. In Darmstadt wurde er entführt, Folter und lebenslang verhängte Haft in Südkorea inklusive. Man… Weiterlesen »Amorphe Kraft und raumgreifende Klangfülle: Isang Yun

golden gate bridge

Humorvoll und voller Leben: Sarah Lapido Manyika „Wie ein Maultier, das der Sonne Eis bringt“

Die 41jährige Sarah Lapido Manyika ist in Nigeria aufgewachsen, hat in Kenia, Frankreich und England gelebt und wohnt nun in San Francisco, genauso wie die Protagonistin ihres ersten Romans. Er erzählt auf überaus humorvolle und sympathische Weise über einige Tage aus dem Leben der 75jährigen Morayo da Silva

“Das Forum” – Rettet Davos die Welt? Ein Doku-Thriller von Marcus Vetter

Bald ist es wieder soweit: Ende Januar wird das Fernsehen wieder knatternde Hubschrauber über dem kleinen verschneiten Dorf Davos in den Schweizer Bergen zeigen und in den Nachrichten werden Regierungsvertreter dieser Welt – meist Männer in schwarzen Anzügen neben ein paar Frauen wie Bundeskanzlerin Angela Merkel ihre neuesten Einsichten und Beschlüsse verkünden.

Menschen im Museum. Kolumne von Susanne Falk

Menschen im Museum: “Die dunkle Seite der Archivarin”

Kolumne von Susanne Falk. Sie trägt keine Handschuhe! Rey fasst das wertvolle Artefakt einfach so mit ihren bloßen Händen an! Und während sich alle anderen Zuschauer in Kinosaal mit Genuss dem Kinoereignis des Jahres hingeben, erliege ich der Déformation professionnelle und kann an nichts anderes mehr denken als an weiße Baumwollhandschuhe. Zur Hölle mit der… Weiterlesen »Menschen im Museum: “Die dunkle Seite der Archivarin”

Mit ungewöhnlichem Programm, das überzeugt: Das Armenian State Symphony Orchestra

Rezension von Barbara Hoppe. Ist es mutig, gleich zu Beginn des Beethoven-Jahres eine Konzerttournee ganz ohne Beethoven zu machen? Oder vielleicht doch eher klug, angesichts der Krisen der Welt mit einem Programm zu reisen, das mühelos die östliche und westliche (Musik)Kultur verbindet? Schaut man auf die jetzt schon einsetzende Beethoven-Schwemme ist es vor allem geradezu… Weiterlesen »Mit ungewöhnlichem Programm, das überzeugt: Das Armenian State Symphony Orchestra

Blühende Zaubergärten in irisierenden Tönen: die Klaviermusik von Charles-Valentin Alkan

Paganini, Chopin, Liszt – fehlt da nicht noch ein Name, da war doch noch jemand von Bedeutung? Spätestens seit den meisterlichen Alkan-Aufnahmen von Marc-André Hamelin für Hyperion oder von Pascal Amoyel für LDV dürfte für Klaviermusikinteressierte Charles-Valentin Alkan, der französische Klaviervirtuose und Komponist sowie das eine oder andere seiner Werk ein Begriff sein.