Frankfurt

Kinderkunstnacht in der Schirn Kunsthalle in Frankfurt am Main

Kinderkunstnacht in der Schirn Kunsthalle in Frankfurt am Main

Am kommenden Samstag gehört die Schirn Kunsthalle den kleinen Kunstliebhabern und solchen, die es werden wollen. Von 16 bis 21 Uhr macht das Haus mit Unterstützung des Jungen Schauspiel Frankfurt die beiden aktuellen Ausstellungen „Diorama“ und „Glanz und Elend der Weimarer Republik“ zum Erlebnisraum für Kinder von vier bis zehn Jahren. Diorama In dieser Ausstellung… Weiterlesen »Kinderkunstnacht in der Schirn Kunsthalle in Frankfurt am Main
„SUR/FACE. Spiegel“. Ausstellung in Frankfurt am Main

„SUR/FACE. Spiegel“. Ausstellung in Frankfurt am Main

  Es blinkt und glitzert in unserer Welt. Kaum eine Ecke, kaum ein Gegenstand, in der oder dem wir uns nicht mehr oder weniger spiegeln: Es beginnt morgens im Bad und endet nicht beim Blick auf das Handy-Display. Häuserfassaden, Sport- und Fitnessstudios, Möbel – überall begegnen uns spiegelnde Oberflächen. Was machen sie mit uns? Wie… Weiterlesen »„SUR/FACE. Spiegel“. Ausstellung in Frankfurt am Main
"Primary Structures" im MMK 2, Frankfurt am Main

“Primary Structures” im MMK 2, Frankfurt am Main

  Ein Ausstellungsbesuch von Kirsten Kohlhaw Noch bis zum 13. August 2017 ist im MMK 2, der neuen Dependance des MMK Museum für Moderne Kunst im Taunus Tower, die Ausstellung „Primary Structures“ zu sehen. Wem der Titel bekannt vorkommt: Mit ihm zitiert und würdigt das MMK die erste Ausstellung der Minimal Art überhaupt, die 1966… Weiterlesen »“Primary Structures” im MMK 2, Frankfurt am Main
„Primary Structures. Meisterwerke der Minimal Art“ im MMK2, Frankfurt am Main

„Primary Structures. Meisterwerke der Minimal Art“ im MMK2, Frankfurt am Main

  Sie entstand in den frühen sechziger Jahren und war eine Gegenbewegung der gestischen Malerei des Abstrakten Expressionismus: die Minimalkunst. Künstler wie Carl André, Dan Flavin oder Donald Judd reduzierten ihre Kunst auf geometrische Grundstrukturen, den so genannten „Primary Structures“, und verwendeten erstmals auch industriell gefertigte oder bearbeitete Materialien  wie Stahlrohre, Neonröhren oder Stein- und… Weiterlesen »„Primary Structures. Meisterwerke der Minimal Art“ im MMK2, Frankfurt am Main
Shen Yun – klassische chinesische Tradition. Große Shows in Berlin und Frankfurt am Main

Shen Yun – klassische chinesische Tradition. Große Shows in Berlin und Frankfurt am Main

Sie tanzen klassischen chinesischen Tanz, chinesische Volkstänze und Tänze nationaler Minderheiten Chinas: Shen Yun. Die Tänzer kommen aus New York, wo das Ensemble 2006 mit dem Ziel gegründet wurde, die 5000 Jahre alte chinesische Kulturgeschichte wiederzubeleben und damit Kunstformen, die nach der Kulturrevolution mehr und mehr in Vergessenheit gerieten und zu verschwinden drohen. In China… Weiterlesen »Shen Yun – klassische chinesische Tradition. Große Shows in Berlin und Frankfurt am Main
„Pioniere des Comic. Eine andere Avantgarde“. Ausstellung in der Schirn Kunsthalle in Frankfurt

„Pioniere des Comic. Eine andere Avantgarde“. Ausstellung in der Schirn Kunsthalle in Frankfurt

Die Pioniere kamen aus den USA und ihr Erfolg und ihre Popularität verdanken sie dem Aufstieg der gedruckten Tageszeitung: Comics bedeuteten in Zeiten ohne Fernsehen Macht, ihre Zeichner waren hoch begehrt. 1897 begann die Bilderserie, die mit nur wenigen Zeichnungen eine Handlung erzählt, ihren Siegeszug, wurde zum Massenmedium und ausschlaggebend für den Erfolg einer Zeitung.… Weiterlesen »„Pioniere des Comic. Eine andere Avantgarde“. Ausstellung in der Schirn Kunsthalle in Frankfurt
Madonna warst du, und Madonna wirst du wieder.

Madonna warst du, und Madonna wirst du wieder

Agnolo Bronzino (1503–1572) Heiliger Sebastian, um 1528/29 Öl auf Holz, 87 x 76,5 cm Museo Thyssen-Bornemisza, Madrid Ein Besuch der Ausstellung „Maniera“ im Städel Museum in Frankfurt am Main von Stephan Reimertz Begreift man die Ausstellung Florentiner Kunst der ersten Hälfte des sechzehnten Jahrhunderts im Frankfurter Städel? Michelangelos Vestibül der Biblioteca Laurenziana in Florenz empfängt… Weiterlesen »Madonna warst du, und Madonna wirst du wieder
Sturm-Frauen. Künstlerinnen der Avantgarde in Berlin 1910–1932. Ausstellung in Frankfurt

Sturm-Frauen. Künstlerinnen der Avantgarde in Berlin 1910–1932. Ausstellung in Frankfurt

Sturm-Frauen. Künstlerinnen der Avantgarde in Berlin 1910–1932. Ausstellung in FrankfurtEs waren nur 20 Jahre – oder waren es ganze 20 Jahre? Jahre, in denen Berlin nicht nur seine „Goldenen Twenties“ erlebte, sondern auch Künstlerinnen, dank eines Mannes, der sie und ihre Kunst bewunderte, ihre Kreativität entfalten und damit aus dem Schatten ihrer männlichen Kollegen wie Kandinsky, Marc, Schwitters oder Chagall heraustreten konnten.

Es war 1910, als der Galerist Herwarth Walden die Zeitschrift „Der Sturm“ gründete und damit das Zeitalter der modernen Kunst einläutete. Er stellte Künstlerinnen wie Sonia Delaunay, Natalja Gontscharowa, Else Lasker-Schüler, Gabriele Münter und Marianne von Werefkin vor und erklärte ihre Farb- und Formenwelt. Zusammen mit Weiterlesen »Sturm-Frauen. Künstlerinnen der Avantgarde in Berlin 1910–1932. Ausstellung in Frankfurt

Juliette Gréco auf Abschiedstour in Hamburg, Berlin und Frankfurt

Juliette Gréco auf Abschiedstour in Hamburg, Berlin und Frankfurt

Sie ist „La Grande Dame de la Chanson“ und gilt als Muse der Existentialisten– Juliette Gréco. Schriftsteller wie Sartre, Françoise Sagan, Jacques Prévert, Francois Mauriac oder Albert Camus schrieben für sie Liedtexte. Inzwischen 88 Jahre alt, ist Juliette Gréco derzeit auf Abschiedstournee. Heute Abend singt sie in Hamburg. Am 16. November in Berlin und am… Weiterlesen »Juliette Gréco auf Abschiedstour in Hamburg, Berlin und Frankfurt
Schauspiel Frankfurt_logo

„Terror“ von Ferdinand von Schirach macht das Publikum zum Richter. Schauspiel in Frankfurt und Berlin

Schauspiel Frankfurt_logoMacht sich jemand schuldig, der 164 Menschen in den Tod Deutsches Theater Berlin Logoschickt, um 70.000 anderen das Leben zu retten? Diese Frage stellt Ferdinand von Schirach in seinem ersten Theaterstück „Terror“ und mit ihm die Regisseure des Schauspiel Frankfurt (Oliver Reese) und des Deutschen Theaters in Berlin (Hasko Weber). Zeitgleich fanden hier die Premieren statt. Und fast zeitgleich war das Publikum gefragt: Denn das Stück macht die Zuschauer zu Schöffen, die am Ende über „schuldig oder nicht schuldig“ entscheiden müssen.

Ist Lars Koch, Major der Bundeswehr, Kampfflieger, 31 Jahre, Familienvater, schuldig? Er stand im Mai Weiterlesen »„Terror“ von Ferdinand von Schirach macht das Publikum zum Richter. Schauspiel in Frankfurt und Berlin

„Doug Aitken“. Ausstellung in der Schirn Kunsthalle Frankfurt

„Doug Aitken“. Ausstellung in der Schirn Kunsthalle Frankfurt

„Doug Aitken“. Ausstellung in der Schirn Kunsthalle FrankfurtAls er kam, musste die Schirn Kunsthalle in Frankfurt am Main leergeräumt werden. Doug Aitken, geboren 1968, braucht Platz, wenn er seine Kunst ausstellt. Die Arbeiten des Multimedia Künstlers sind raumgreifend – und so dreht sich im Frankfurter Museum am Römerberg derzeit alles um den international anerkannten und erfolgreichen Kalifornier: 1.400 m² innen und außen machen aus der Schau die erste umfassendste Einzelpräsentation von Doug Aitken in Deutschland.Weiterlesen »„Doug Aitken“. Ausstellung in der Schirn Kunsthalle Frankfurt

Tanz: „Sweat Baby Sweat“ im Mousonturm in Frankfurt

Tanz: „Sweat Baby Sweat“ im Mousonturm in Frankfurt

Tanz: „Sweat Baby Sweat“ im Mousonturm in Frankfurt

(c) Klaartje Lambrechts

Ein Duett, zwei Körper, die sich nicht voneinander trennen können, sich an sich schmiegen, berühren, verhaken, verknoten, aneinander saugen. Erst zärtlich, begehrend und sinnlich, dann grausam und konfrontativ.

Jan Martens, gefeierter Nachwuchschoreograph aus Belgien, Jahrgang 1984, schenkt seinen Tänzern Kimmy Ligtvoet und Steven Michel nichts. Statt mit leichten, tänzerischen Hebefiguren Schwerelosigkeit Weiterlesen »Tanz: „Sweat Baby Sweat“ im Mousonturm in Frankfurt

"Monet und die Geburt des Impressionismus". Eine Ausstellung im Städel Museum Frankfurt

“Monet und die Geburt des Impressionismus”. Eine Ausstellung im Städel Museum Frankfurt

Unzählige Poster und Postkarten, Sofakissen und Kaffeebecher, Ansteckplaketten und Gefrierschrankmagnete werden von seinen Seerosen und der weltberühmten kleinen Brücke aus seinem wunderschönen Garten in Giverny, rund 60 km nördlichwestlich von Paris geziert. Doch so beliebt Claude Monets Motive heute sind – für den Künstler bedeutete die Abkehr vom Realismus Ende der 1860er Jahre hin zum… Weiterlesen »“Monet und die Geburt des Impressionismus”. Eine Ausstellung im Städel Museum Frankfurt