GD Star Rating
loading...

Erlesene Komik: „Ohne Rolf“ macht Kabarett ganz ohne WorteKabarett ohne Worte? In Zeiten, in denen die Volker Pispers, Hagen Rethers und Dieter Nuhrs unserer Tage mit abendfüllenden sarkastisch-satirischen Monologen das Publikum zum Lachen bringen? Kaum vorstellbar.

Und doch – wer hat’s erfunden, das wortlose Kabarett? Die Schweizer!

Ohne Rolf_aus dem Programm Unferti„Ohne Rolf“ sind Jonas Anderhub und Christof Wolfisberg, und sie haben sich den Zusatz „Erlesene Komik“ gegeben. Mit über 1000 Plakaten macht das Luzerner Duo Kabarett und spricht dabei keinen Ton. „Lauter Stummsinn“ und „Print Pong“ heißt das in ihrem Programm. 1999 probierten sie ihre Idee, die damals eigentlich noch keine war, in der Fußgängerzone aus und machten dabei eine verblüffende Entdeckung: Je mehr sie versuchten, die Passanten mit ihrem Geschriebenen zu verscheuchen, umso mehr Aufmerksamkeit bekamen sie.

Blattrand, Schreibhals und Unferti

Heute heißen ihre Bühnenstücke „Blattrand“, „Schreibhals“ und „Unferti“, wobei sie gleich nach dem ersten Plakatauftritt für „Blattrand“ den SurPrix und den Deutschen Prix Pantheon einheimsten. 2014 erhielten sie den Deutschen Kleinkunstpreis.

Ab Oktober 2015 sind Ohne Rolf wieder auf Tournee.

 

Bei Verwendung des Textes bitte Quelle angeben bzw. verlinken.

Erlesene Komik: „Ohne Rolf“ macht Kabarett ganz ohne Worte, 4.0 out of 5 based on 2 ratings