Tipp! Die Kölner Kollwitz Sammlung

  Die Künstlerin ist eine Entdeckung. Künstlerisch wie emotional. Ein Museumsbesuch von Barbara Hoppe. „Nie wieder Krieg!“ – dieser bis heute viel zitierte Schlachtruf hat seinen Ursprung im ersten Viertel des letzten Jahrhunderts. 1924 entwarf Käthe Kollwitz (1867 – 1945) das berühmte Plakat – eine kämpferische Frau, den Arm hoch gereckt und die mahnenden Worte […]

Ausgezeichnet! Inklusion durch Kunst: „KAT18“ in Köln erhält den Best Practice Award 2018

  Es muss nicht immer die Kunst auf der großen Bühne und im Blitzlichtgewitter der Fotografen sein, die Beeindruckendes vollbringt. Das hat jüngst das Projekt „Kat18“ gezeigt. Unterstützt von den beiden Soroptimist Clubs Köln und Köln-Römerturm, entstand ein wunderbares Kunstprojekt, das in einer Ausstellung des Kolumba Museums ihren Höhepunkt fand. Von Barbara Hoppe. Wer den Feuilletonscout […]

Otto Freundlich, der kosmische Kommunist. Eine Werkschau im Museum Ludwig, Köln

Otto Freundlich, der kosmische Kommunist. Eine Werkschau im Museum Ludwig, Köln

  Eine Ausstellungsbesprechung von Stephan Reimertz Wir sollten Otto Freundlich (1878-1943) nicht nur als Opfer der Nazis sehen, sondern vor allem als Pionier der modernen Kunst. Das beweist die gelungene Werkschau im Kölner Ludwig-Museum. Manchem Besucher des Ludwig-Museums in Köln (Eigenbenennung: Museum Ludwig) mag trotz der bedeutenden Werke der künstlerischen Moderne, die sich darin befinden, […]

„Fernand Léger. Malerei im Raum“. Ausstellung mit Wandgemälden des Künstlers im Museum Ludwig in Köln

„Fernand Léger. Malerei im Raum“. Ausstellung mit Wandgemälden des Künstlers im Museum Ludwig in Köln

Man kennt ihn vor allem als Maler. Doch Fernand Léger (1881-1955) war eigentlich Architekturzeichner. Viele Jahre arbeitete er in diesem Beruf, auch wenn er Anfang des 20. Jahrhunderts in Paris Kurse an der Ecole des Art Décoratifs belegte und sich zu den Kubisten hingezogen fühlte. 1908 bezog er sogar ein Atelier in der Pariser Künstlerkolonie […]

Feuilletonscout empfiehlt... „Gemalte Verführung“. Das Wallraf-Richartz-Museum in Köln entdeckt den barocken Maler Godefridus Schalcken neu

!Tipp: „Gemalte Verführung“. Das Wallraf-Richartz-Museum in Köln entdeckt den barocken Maler Godefridus Schalcken neu

Rezension von Barbara Hoppe Wenn man die große, lichte Halle des modernen Wallraf-Richartz-Museums im Herzen von Köln betritt, ahnt man nicht, dass man nur Minuten später sehr sinnlich in die Welt der Dunkelheit und des Lichts des Godefridus Schalcken (1643 – 1706), eintreten wird. Der Weg führt ins Untergeschoss durch eine Glastür und kaum hindurchgetreten, […]

„Muttersprache Mameloschn“ am freies werkstatt theater, Köln

Drei Zimmer, drei Frauen, drei Lebenswege: Lin, die Großmutter, überlebte das KZ und wurde eine erfolgreiche Sängerin in der DDR, Auslandstourneen inklusive, bis sie ihren Traum vom Sozialismus begraben musste, als ihr die Realität in Form von zunehmendem Antisemitismus entgegenschlug. Clara ist Lins Tochter, die der Mutter vorwirft, sie als Kind vernachlässigt zu haben. Clara […]

Godefridus Schalcken (1643 – 1706), ein Star der barocken Malerei, wiederentdeckt im Wallraf-Richartz-Museum, Köln

Godefridus Schalcken (1643 – 1706), ein Star der barocken Malerei, wiederentdeckt im Wallraf-Richartz-Museum, Köln

Zu seiner Zeit war er ein Star: Godefridus Schalcken. Der 1643 als Sohn eines Predigers geborene Maler verstand es wie kaum ein anderer, mit dem Licht zu spielen und Dunkelheit darzustellen. Berühmt ist sein Bild einer jungen Frau, die bei Kerzenschein einen Brief in der Hand hält und dabei den Betrachter verschmitzt-geheimnisvoll anschaut. Die Menschen […]