GD Star Rating
loading...

Musik: Academy of St. Martin in the Fields in DeutschlandMit ihrer Musik setzte sie Maßstäbe: Die Academy of St. Martin in the Fields, benannt nach der Kirche in London, wo das Ensemble anfangs spielte. Gegründet 1958, bestand das Kammerorchester zunächst aus Streichern verschiedener Londoner Symphonieorchester, die in dem anderen Umfeld Barockmusik auf neuen Instrumenten und ohne Dirigenten spielten. Das Ensemble entwickelte sich, Bläser kamen hinzu und der Gründer, Neville Marriner, übernahm den Part des Dirigenten.

Über Jahrzehnte bestimmte das Orchester die Szene der Barockmusik durch ihren rhythmischen Stil und der Verbindung von neuen Instrumenten und altem Musikideal. Das Ensemble gehört mit über 500 Aufnahmen zu den am meisten aufgenommen Kammerorchestern. Darunter sind auch Filmmusiken zu „Titanic“, „Amadeus“ und „Der englische Patient“.

 

Nach Stationen in Düsseldorf und Frankfurt spielt das Ensemble am Montag in Köln drei Cello-Konzerte mit der erst 23-jährigen niederländischen Cellistin Harriet Krijgh. Geboren 1991, erhielt sie bereits im Alter von neun Jahren einen Platz in der Klasse junger Talente an der Hochschule für Musik Utrecht.

Montag, 2. November 2015, 20 Uhr
Philharmonie Köln
Bischofsgartenstraße 1
50667 Köln

Programm:
Edward Elgar Introduction and Allegro Op. 47
Edward Elgar: Cello Concerto in E minor Op. 85
Anton Dvořák: Symphony No. 8 in G major Op. 88

Tickets auf der Homepage der Ensembles: hier
Musik von der Academy of St. Martin in the Fields für zu Hause

 

Bei Verwendung des Textes bitte Quelle angeben bzw. verlinken