!Tipp: Intrigen und ausrangierte Spione. Mick Herron zeigt in „Slow Horses“ die böse Seite des Agentenlebens

  Rezension von Barbara Hoppe. Alkohol, Drogen, vermasselte Einsätze oder einfach nur der Sündenbock. Wer im Slough House des MI5 landet, ist ein Slow Horse. Ein ausgedienter Gaul, den der Geheimdienst auf elegante Weise nicht loswerden kann, aber loswerden möchte. Chef dieser Außenstelle ist Jackson Lamb. Wir sind einem solchen Typen schon einmal bei Reginald […]

Salzburger Festspiele: Die Dame sticht

  Pique Dame von Tschaikowsky in der Inszenierung von Hans Neuenfels besticht durch präzise ausgearbeitete Personenregie und überzeugende szenische Einfälle. Mariss Jansons dirigiert die hochkultiviert musizierenden Wiener Philharmoniker. Von Stephan Reimertz. Ein Mann verliebt sich in die mit einem reichen Nebenbuhler verlobte Frau. Da er kein Geld hat, glaubt er, sie nur für sich gewinnen […]

YOUNG EURO CLASSIC – Abschlusskonzert mit dem Schleswig-Holstein Festival Orchestra

  Von Ingobert Waltenberger. Die allerorts grassierende Sommer-Festivalitis mit gepfeffert teuren Karten und ebensolchem touristischem Nepp neigt sich dem Ende zu. Gott sei Dank, könnte man sagen und sich fragen, wer denn überhaupt Lust hat, in geschlossenen Sälen bei 35 Grad Celsius stundenlang bewegungslos zu schmoren? Und doch gibt es ein Ereignis der klassischen Musik […]

„Odissea“ – 99 Tage um Kap Hoorn. Eine Begegnung mit der Künstlerin Susanne Kessler

  Susanne Kessler stieß als Artist in Residence des Museums Kunst der Westküste auf Föhr vor zwei Jahren auf die Aufzeichnungen im Logbuch der „Susanna“ aus dem Jahr 1905. Seitdem arbeitet sie an der Umsetzung einer großen Innenrauminstallation, um die Irrfahrt um Kap Hoorn dreidimensional nacherlebbar zu machen. Es war die längste Umseglung von Kap […]

Bayreuther Festspiele: Plácido Domingo und Frank Castorf – eine Berührung der Sphären

Der internationale Opernstar und der Held des bebrillten Lederjackenmilieus aus Berlin-Ost – kann das gutgehen? Richard Wagner brachte die beiden Künstler bei den Bayreuther Festspielen in der Walküre zusammen. Das Ergebnis war sehr speziell. Von Stephan Reimertz.  Frank Castorf ist dafür bekannt, wie ausufernd seine Goethe-, Shakespeare-, Lessing-, Ibsen- und Bulgakow-Inszenierungen sein können. In der Oper […]

CD Empfehlenswerte Neuerscheinungen: Klaviermusik aus Russland, Aserbaidschan und der Ukraine: Eine Neuentdeckung, eine Überraschung und eine überfällige Wiedergutmachung

Von Ingobert Waltenberger.       CÉSAR CUI: KLAVIERTRANSKRIPTIONEN – Piano Duo Maria Ivanova & Alexander Zagarinskiy Das aus Moskau stammende Konzertpianistenduo Ivanova und Zagarinskiy spielen auf ihrer neuesten CD Überarbeitungen von Werken des Komponisten Cui aus seiner reifen Schaffensperiode aus den 1880ern. Wir hören die Orchestersuite Nr. 2 in E-Dur Op. 38 (von Cui […]

Technisch und emotional raffiniert: Benjamin Engeli interpretiert Brahms

Von Izidor Mendas. Johannes Brahms (1833-1997) ist ein Großmeister der musikalischen Romantik. Die meisten seiner Klavierwerke sind zwar keine leichte Kost, dem aufmerksamen Zuhörer ermöglichen sie aber intime Einblicke in die Seele des Komponisten, der die Zusammenführung von Melodik, Rhythmik, Harmonie und Kontrapunkt, vervollständigt und neu begriffen, in nicht erahnte Höhen katapultiert hat. Der Schweizer […]

Bayreuther Festspiele: Isolde ist wiederauferstanden und heißt jetzt Petra Lang

  In der Bayreuther Wiederaufnahme von Katharina Wagners Inszenierung von Tristan und Isolde sticht die weibliche Titelparte mit Stimme und Ausstrahlung hervor. Christian Thielemann und das Festspielorchester begeistern mit einer hochdifferenzierten musikalischen Interpretation eines der Meilensteine der Musikgeschichte. Von Stephan Reimertz. Isolde: (wild vor sich hin) Entartet Geschlecht! Unwert der Ahnen! (1. Aufzug) Das ist […]