Drei Mal Norwegen im Museum Kunst der Westküste auf Föhr

  Von Barbara Hoppe Ja, wir lieben dieses Land, singen die Norweger in der ersten Zeile ihrer Nationalhymne. Und auch das Museum Kunst der Westküste auf Föhr, dessen Themen rund um Meer und Küste kreisen, stimmt mit ein. Das Haus kann eine beachtliche…

Wann ist ein Leben erzählenswert? Michael Chabon versucht es mit „Moonglow“

  Eine Rezension von Barbara Hoppe Stellen Sie sich vor, Sie sitzen in einem Kreis von Freunden und einer, ein Amerikaner, beginnt plötzlich, von seinem Großvater zu erzählen. Nicht nur eine Anekdote, sondern ganz viel aus einem langen Leben. Er schildert, wie sich…

Neu im Kino: “The Florida Project” mit Willem Dafoe

Florida, vor den Toren von Disney World an einem stark befahrenen Highway. In dem Motel „The Magic Castle“ wohnt die 22-jährige Halley mit ihrer sechsjährigen Tochter Moonee, immer bemüht, die kläglichen 38 Dollar Miete mit mehr oder weniger legalen Jobs aufzubringen. Währenddessen streunt…

Vom Widerstand zum Giftmord. Das neue Verlagsprogramm von Das kulturelle Gedächtnis

  Von Barbara Hoppe Es gibt Verlage, die man immer wieder gern in den Vordergrund rückt. Und zwar deswegen, weil sie nicht zu den großen Häusern gehören, die entweder alteingesessen oder in aller Munde sind, weil sie Bestseller oder Populärliteratur herausbringen, sondern weil…

Nach dem Albtraum ist vor dem Albtraum

  Maile Meloy schafft mit „Bewahren Sie Ruhe“ einen Roman wie wir ihn nur als amerikanischen Spielfilm kennen. Von Barbara Hoppe Plötzlich sind die Kinder verschwunden. Eben tobten sie noch im seichten Wasser des wunderschön gelegenen Strandes. Und jetzt sind sie weg. Ein Albtraum…

Herzlichen Glückwunsch den Gewinnern der CD von Clara Louise!

  Herzlichen Glückwunsch an Stefan aus Prisdorf und Oliver aus Köln! Die beiden Leser des Feuilletonscout haben je eine signierte CD von Clara Louise „Die guten Zeiten“ gewonnen. Viel Spaß beim Hören!

Liebhaberstück, exzellent restauriert, zu besichtigen

Die Bayrische Staatsoper zeigt Giuseppe Verdis Sizilianische Vesper in einer abstrahierten und ausdrucksstarken Inszenierung von Antú Romero Nunes. Das Staatsorchester begeistert unter der Leitung von Omer Meir Wellber. Von Stephan Reimertz Les vêpres siciliennes von 1855 sind eine der interessantesten Opern von Giuseppe Verdi.…

Zeitreise ins 19. Jahrhundert: Die Ausstellung „Wiener Aquarell“ im Albertina Museum ist bezaubernd

  Ein Ausstellungsbesuch von Barbara Hoppe Sie waren so etwas wie die Fotografen ihrer Zeit. Die Aquarellmaler. Gern verbindet man mit ihnen vor allem Künstler wie Emil Nolde, Egon Schiele, Paul Cézanne oder auch William Turner, der diese Technik im 18. Jahrhundert nicht…

Einmal ohne Filter, bitte! Fatma Aydemirs rundum rotziger Roman „Ellbogen“

  Von Carsten Schmidt Hazal aus dem Berliner Wedding ist fast 18, nicht auf den Mund gefallen, und wünscht sich nichts sehnlicher, als in ihren beengten, bedrängten, bedrohten Verhältnissen endlich einmal wahrgenommen zu werden, „nicht unsichtbar“ zu sein. Aufmerksamkeit erfährt sie bei ihren Freundinnen…

Blogverzeichnisse