Mit besonderer Note: Stefan Peters „Strenge Rechnung“

Ein Krimi? Auch. Ein Milieuroman? Kann man so sehen. Ein Wienroman? Nicht wirklich, aber die Stadt spielt eine nicht unerhebliche Rolle. Vielmehr ihre Atmosphäre, ihre Ticks, ihre Gesetzmäßigkeiten. Genau genommen ist „Strenge Rechnung“ von Stefan Peters also ein bisschen von allem. Rezension von Barbara Hoppe.     Die Welt der Jobcenter Michael Bogner ist Sozialberater […]

Musik im Kopf, im Ohr und in der Seele – Wondratscheks Klavierroman und geballte Lyrik – eine Doppelrezension

Von Carsten Schmidt.   Der Autor Wolf Wondratschek gilt als Wanderer zwischen den Welten und Kulturen, ein Kenner der westlichen Welt, mit Gastdozentur in England, Aufenthalt in den USA und Mexiko, mit Wurzeln in Thüringen und Zweitwohnsitz in Wien. Seit dem Ende der 60er Jahre vertrieb er auf teilweise abenteuerliche Weise seine Liedgedichte und Poem-Bändchen, […]

„Ausgekafkat“. Der Debütroman von Carsten Schmidt führt uns in die Denkwelt der Geisteswissenschaftler

Als ich Carsten Schmidt kennenlernte, merkte ich schnell: Die Welt der Bücher ist sein Zuhause. Mehr noch: Es sind die Geisteswissenschaften, in denen er sich rundum wohlfühlt. Und doch ist bei ihm auch immer ein gesunder und durchaus kritischer Blick auf die Realität. In seinem ersten Roman „Ausgekafkat“ macht Carsten Schmidt jetzt genau dies zum […]

Das neue Gedicht von Kornelia Koepsell

Man müsste bis zu Klopstock, ja ins siebzehnte Jahrhundert zurückgehen, um ein Gedicht zu finden, das das Inbild christlicher Symbolik mit solcher Wucht im antiken Versmaß des elegischen Distychons vergegenwärtigt wie das neue Gedicht Transzendenz von Kornelia Koepsell. Es tut weh, hinzuschauen, und das muss es auch. Die Dichterin schrieb ihr Werk, lange bevor die […]