Kein Menschenfeind für den Theaterfreund: „Le Misanthrope“ von Molière an der Comédie Française

Kein Menschenfeind für den Theaterfreund: Le Misanthrope von Molière an der Comédie Française

    Nur einen Pfeilschuss vom Ort seiner Uraufführung im Jahre 1666 entfernt geht derzeit die Pariser Neuinszenierung des Menschenfeinds von Molière über die Bühne. Die Inszenierung von Hausregisseur Clément Hervieu-Léger vermochte unseren Korrespondenten Stephan Reimertz allerdings nicht zu überzeugen Die Typen, die…

„Meisterwerke des Barock und der Romantik“ in der Philharmonie Berlin

  Jesús Medina zählt zu den außergewöhnlichsten Dirigenten in der Musikwelt. Er ist nicht nur in seinem Heimatland Mexiko eine Berühmtheit, wo er das UANL Symphony Orchestra in Monterrey, und das Bellas Artes Chamber Orchestra in Mexico City leitet sowie das Milenium Sinfonietta…

Neu im Kino: „Moonlight“. Oscar als bester Film

Neu im Kino: „Moonlight“. Oscar als bester Film

  Chiron lebt in Miami. Der Neunjährige Afroamerikaner wird in der Schulde gemobbt und auch zu Hause bei der drogensüchtigen Mutter erfährt er keine Zuneigung. Einzig zum Drogendealer Juan fasst der Junge so etwas wie Vertrauen. Der Kriminelle wird eine Art Vaterersatz für…

Musik: Sarah Ferri legt mit ihrem zweiten Album „Displeasure“ ein  interessantes Gegenstück zu ihrem Debüt vor

Musik: Sarah Ferri legt mit ihrem zweiten Album „Displeasure“ ein interessantes Gegenstück zu ihrem Debüt vor

  Mit swingig-jazzigen Rhythmen und einem Hauch von Gypsy Music erobert Sarah Ferri seit 2008 ihr Publikum. Damals gewann die belgische Sängerin bei den Genter Festen den Musikwettbewerb „Jonge Wolven“. Sie fiel auf und war schon bald Support Act diverser Musiker. 2012 erschien…

Neu im Kino: „Barakah meets Barakah“

Neu im Kino: „Barakah meets Barakah“

  Barakah ist ein mittelloser Ordnungsbeamter in der saudischen Stadt Dschidda. Hier soll er darauf achten, dass islamisches Recht eingehalten wird. Als er sich jedoch in die schöne und unkonventionelle Bloggerin Bibi, Adoptivtochter reicher Eltern, verliebt, wird es kompliziert. Denn Männer und Frauen…

Literatur: „Rivalen, die es (so) nicht mehr gibt. Leidenschaftliche Duelle unserer Jugend“

Literatur: „Rivalen, die es (so) nicht mehr gibt. Leidenschaftliche Duelle unserer Jugend“

Sind Sie über 40? Gab es in Ihrer Jugend auch noch die alles entscheidenden Fragen: Geha oder Pelikan? Adidas oder Puma? Dallas oder Denver? Björn Borg oder John McEnroe? Dann können Sie in dem Buch von „Rivalen, die es (so) nicht mehr gibt“…

Vier Minuten und 2 Sekunden mit Luca d’Alberto: zweite Vorab-Single vom Debütalbum „Endless“

Zeitgenössische Klassik: Luca d’Alberto kommt nach Berlin

  Zu Luca d‘Albertos Fans zählen die Großen der Musikszene. Im Mai erscheint endlich das Debüt-Album „Endless“ des erfolgreichen Multi-Instrumentalisten und Komponisten. Aber schon vorher haben Fans und solche, die es werden wollen, Gelegenheit, den Künstler und seine Musik kennenzulernen. Gerade veröffentlichte er…

„Gefährliche Liebschaften“: Ballett in Quedlinburg

„Gefährliche Liebschaften“: Ballett in Quedlinburg

  „Gefährliche Liebschaften“ – was hat dieser Briefroman aus dem Jahr 1782 nicht schon die Gemüter bewegt! Beim Erscheinen bereits ein Skandal – der Autor schaffte es spielend, in den Briefen stilistisch den Absender zu charakterisieren,  was als Novum in der Literatur mehr…

Matteo Strukul: „Mila“

Matteo Strukul: „Mila“

  Eine Rezension von Barbara Hoppe Bluttriefend mit einem Augenzwinkern: Matteo Strukul sprengt Genregrenzen jenseits von Gut und Böse Nein, „Mila“ hat nicht die Schaukelstuhl-Gemütlichkeit eines „Maigret“-Romans, zeigt nicht die Raffinesse der Suterschen Gaunereien, den britischen Humor eines Reginald Hill, die Genussfreudigkeit eines…

Blogverzeichnisse