Eine stille Heldin

Der steile Weg zu den Marmorklippen

  Ljuba Arnautović führt uns auf den Spuren ihrer Großmutter in eine aufwühlende Geschichte von Idealismus, Mut und Traurigkeit. Rezension von Barbara Hoppe Es sind drei Fragen, die sich einem stellen, wenn man „Im Verborgenen“ zur Seite legt: Wie kann jemand mit einer…

Neu im Kino: „Das Mädchen aus dem Norden“

  Schweden 1930. Die 14-jährige Elle Marja stammt aus dem indigenen Volk der Samen und geht in Lappland gemeinsam mit ihrer Schwester auf ein Internat. Täglich sind die Mädchen Anfeindungen und Ausgrenzungen ausgesetzt. Doch Elle hält an ihrem großen Traum eines selbstbestimmten Lebens…

Den Abgrund überschreiten

  Der Briefwechsel zwischen Ernst Jünger und dem Überlebenden und Historiker des Völkermords Joseph Wulf ist das Herzstück des ersten Bandes der neuen Buchreihe »Jünger Debatte« im Vittorio Klostermann Verlag. Die außerordentliche Publikation wartet noch mit anderen Überraschungen auf. Von Stephan Reimertz »In China…

Feuilletonscout im Video | Die Pianistin Ekaterina Litvintseva

  Ekaterina Litvintseva stammt vom Nördlichen Polarkreis. Heute lebt die Pianistin in Köln. Doch die Naturgewalt ihrer Heimat trägt sie immer noch in ihrem Herzen. Ob bei Rachmaninow, Chopin oder Mozart. Barbara Hoppe traf die Künstlerin in Berlin.   Musik von Ekaterina Livintseva…

Ein Buch wie der Swing: „Swing Time“ von Zadie Smith

  Rezension von Kirsten Niemann Sie sind sieben Jahre alt und wollen tanzen. Die eine hat Talent, die andere Plattfüße. Die Mädchen werden dennoch Freundinnen. Die namenlose Ich-Erzählerin und Tracey verbringen ihre Nachmittage damit, alte Tanzfilme wie „Swing Time“ zu schauen. Diesem Film…

Anerkennung, Staunen, Überraschung und Freude: „WOW! Die Heidi Horten Collection“ im Leopold Museum in Wien

  Ein Ausstellungsbesuch von Barbara Hoppe Heidi Horten und ich mögen dieselbe Kunst. Was derzeit im Leopold Museum in Wien zu sehen ist, verdient zu Recht „WOW!“ genannt zu werden. Und es gefiel der Ehefrau und späteren Witwe des Unternehmers Helmut Horten, der…

Geheimnisvolle Vergangenheit im Vintage-Look: „Falsches Licht“ von David Krems

  Der österreichische Filmemacher und Fotograf David Krems hat seinen ersten Roman geschrieben. Es geht um Liebe, um Geheimnisse und das richtige Fotografieren. Aber „Falsches Licht“ ist vor allem eines: spannend. Von Barbara Hoppe Schotter wundert sich. Vor Jahren hatte Sachs ihn beauftragt,…

Feuilletonscout wünscht frohe Ostern mit Johann Wolfgang von Goethe (1749 – 1832)

  Gleich und gleich Ein Blumenglöckchen Vom Boden hervor War früh gesprosset In lieblichem Flor; Da kam ein Bienchen Und naschte fein: – Die müssen wohl beide Füreinander sein.      

Neu im Kino: „1000 Arten, Regen zu beschreiben“

  Hikikomori nennt man in Japan Personen, die sich in eine selbst gewählte Isolation zurückziehen. Betroffen sind meist junge Männer. Sie beschränken den Kontakt zur Außenwelt auf ein Minimum oder brechen ihn gänzlich ab, sie verlassen Wohnung oder Zimmer nicht mehr, schlafen häufig…

Blogverzeichnisse