Rezension

„Tulpen, Tabak, Heringsfang“

  Das Goldene Zeitalter niederländischer Malerei strahlt in der Bremer Kunsthalle. Ein Ausstellungsbesuch von Barbara Hoppe. Es ist die bedeutendste Gruppe niederländischer Gemälde, die der Kunstverein Bremen je erhielt. Die großartige Sammlung von 32 Werken ist ein Geschenk des Bremer Kaufmanns Carl Schünemann. Sie umfasst… Weiterlesen »„Tulpen, Tabak, Heringsfang“

!Tipp: Transzendentale Sprach-Kunst: Haruki Murakami „Die Ermordung des Commendatore“, Band 2

  Rezension von Barbara Hoppe. Wir erinnern uns an Band 1: Ein Maler, von seiner Frau verlassen, hat sich in das Haus des ehemaligen, sehr berühmten, Nahonga-Malers Tomohiko Amada, der Vater eines Freundes, zurückgezogen. Hier in den Bergen versucht der Namenlose Ich-Erzähler, zur Ruhe zu… Weiterlesen »!Tipp: Transzendentale Sprach-Kunst: Haruki Murakami „Die Ermordung des Commendatore“, Band 2

Feuilletonscout Das Kulturmagazin für Entdecker Musik

Magie des Unspektakulären: Das neue Album „Carpe Diem“ vom Paolo Fresu Devil Octet

  Von Stefan Pieper. Man sollte tief durchatmen und alle Poren für wahre Empfindung öffnen. Paolo Fresus neues CD-Album „Carpe Diem“ wirkt wie ein musikalischer Appell, um mitzugehen auf ein Hochplateau der musikalischen Vollkommenheit. Aber die Luft wird hier oben nicht dünn, stattdessen ist alles… Weiterlesen »Magie des Unspektakulären: Das neue Album „Carpe Diem“ vom Paolo Fresu Devil Octet

„Cool Japan – Trend und Tradition“. Das Bremer Übersee-Museum bringt uns das Land des Lächelns näher

  Ein Ausstellungsbesuch von Barbara Hoppe. Japan ist ein Land, das irritiert: Traditionen treffen auf moderne Lebensformen, die vor allem in den großen Städten zu finden sind. Die Einheitlichkeit in und die enge Bindung an die Arbeitsstätten stehen im Widerspruch zu der Suche nach Individualität.… Weiterlesen »„Cool Japan – Trend und Tradition“. Das Bremer Übersee-Museum bringt uns das Land des Lächelns näher

Den Abgrund überschreiten

  Der Briefwechsel zwischen Ernst Jünger und dem Überlebenden und Historiker des Völkermords Joseph Wulf ist das Herzstück des ersten Bandes der neuen Buchreihe »Jünger Debatte« im Vittorio Klostermann Verlag. Die außerordentliche Publikation wartet noch mit anderen Überraschungen auf. Von Stephan Reimertz »In China werden gerade… Weiterlesen »Den Abgrund überschreiten

Ein Buch wie der Swing: „Swing Time“ von Zadie Smith

  Rezension von Kirsten Niemann Sie sind sieben Jahre alt und wollen tanzen. Die eine hat Talent, die andere Plattfüße. Die Mädchen werden dennoch Freundinnen. Die namenlose Ich-Erzählerin und Tracey verbringen ihre Nachmittage damit, alte Tanzfilme wie „Swing Time“ zu schauen. Diesem Film mit Fred… Weiterlesen »Ein Buch wie der Swing: „Swing Time“ von Zadie Smith

Anerkennung, Staunen, Überraschung und Freude: „WOW! Die Heidi Horten Collection“ im Leopold Museum in Wien

  Ein Ausstellungsbesuch von Barbara Hoppe Heidi Horten und ich mögen dieselbe Kunst. Was derzeit im Leopold Museum in Wien zu sehen ist, verdient zu Recht „WOW!“ genannt zu werden. Und es gefiel der Ehefrau und späteren Witwe des Unternehmers Helmut Horten, der sie nach… Weiterlesen »Anerkennung, Staunen, Überraschung und Freude: „WOW! Die Heidi Horten Collection“ im Leopold Museum in Wien

Geheimnisvolle Vergangenheit im Vintage-Look: „Falsches Licht“ von David Krems

  Der österreichische Filmemacher und Fotograf David Krems hat seinen ersten Roman geschrieben. Es geht um Liebe, um Geheimnisse und das richtige Fotografieren. Aber „Falsches Licht“ ist vor allem eines: spannend. Von Barbara Hoppe Schotter wundert sich. Vor Jahren hatte Sachs ihn beauftragt, dessen Frau… Weiterlesen »Geheimnisvolle Vergangenheit im Vintage-Look: „Falsches Licht“ von David Krems

Feuilletonscout Das Kulturmagazin für Entdecker Musik

Kammersinfonie über die Banalität des Bösen: Stefan Heuckes Bearbeitung von Elisabeth Langgässers Kurzgeschichte „Saisonbeginn“

  Von Stefan Pieper In einem idyllischen Kurort irgendwo in den Bergen herrscht eitel Sonnenschein. Drei Bauarbeiter verrichten eine scheinbar banale Arbeit. Das Aufstellen eines neues Hinweisschildes am Ortseingang scheint Routine. Aber irgendetwas stimmt nicht an diesem Idyll. Elisabeth Langgässers Kurzgeschichte „Saisonbeginn“ verrät ihre zynische… Weiterlesen »Kammersinfonie über die Banalität des Bösen: Stefan Heuckes Bearbeitung von Elisabeth Langgässers Kurzgeschichte „Saisonbeginn“

!Tipp: Fast nirgendwo gibt es mehr normale Polizisten. Doch! In Katrine Engbergs „Krokodilwächter“

  Rezension von Barbara Hoppe Warum musste die junge Julie sterben? Gerade erst war sie nach Kopenhagen gezogen, um hier Literatur zu studieren. Jetzt liegt sie erstochen und mit merkwürdigen Schnittwunden im Gesicht tot in ihrer Wohnung. Der alte Gregers fällt buchstäblich über sie, als… Weiterlesen »!Tipp: Fast nirgendwo gibt es mehr normale Polizisten. Doch! In Katrine Engbergs „Krokodilwächter“

Feuilletonscout Theater

Eine Königin zuviel

  Am Donnerstag hatte im Gärtnerplatztheater in München die Oper Maria Stuarda von Gaetano Donizetti Premiere. Die musikalische Adaption von Friedrich Schillers Trauerspiel überzeugte szenisch wie musikalisch und begeisterte das Publikum. Von Stephan Reimertz Das welthistorische Duell zwischen der englischen Königin Elizabeth I. und ihrer… Weiterlesen »Eine Königin zuviel