Rezension

„Sehnsuchtsfels Mallorca“: Was für ein schönes Buch!

!Tipp: „Sehnsuchtsfels Mallorca“: Was für ein schönes Buch!

  Sehnsuchtsort Mallorca? Sehnsuchtsort Mallorca! Es gibt sie noch, die verborgenen Schönheiten und geheimen Plätze auf der Insel. Man muss sich nur die Mühe machen, ein wenig zu suchen und genau hinzuschauen. Dieses Buch ist zunächst einmal schön. Im wahrsten, klarsten Sinn des Wortes. Großformatig… Weiterlesen »!Tipp: „Sehnsuchtsfels Mallorca“: Was für ein schönes Buch!

Literatur: Jack London: „Mord auf Bestellung“

Literatur: Jack London: „Mord auf Bestellung“

  Eine Rezension von Barbara Hoppe Jack London kannte ich bisher nur aus dem Bücherregal meines großen Bruders. Dort stöberte ich immer leidenschaftlich und jedes Mal blieben meine Augen an dem „Seewolf“ hängen. Ein Buch, das für ein kleines Mädchen nicht nur vom Titel, sondern… Weiterlesen »Literatur: Jack London: „Mord auf Bestellung“

Eine Reise in die philosophische Welt: „Schopenhauer. Leben – Werk – Wirkung“

  Eine Rezension von Stephan Reimertz Waren Sie schon einmal auf dem Frankfurter Hauptfriedhof? In einer stillen, etwas unheimlichen Ecke finden Sie das Grab von Arthur Schopenhauer unter einer schlichten, eher an das 18. Jahrhundert als an seine eigene Zeit erinnernde Grabplatte. Der Herausgeber Arthur… Weiterlesen »Eine Reise in die philosophische Welt: „Schopenhauer. Leben – Werk – Wirkung“

„Boris Godunow“ von Modest Mussorgski in einer Neuinszenierung an der Oper Nürnberg

„Boris Godunow“ von Modest Mussorgski in einer Neuinszenierung an der Oper Nürnberg

  Ein Premierenbesuch von Stephan Reimertz Sie wollen in die Politik gehen? Nach dieser Oper wollen Sie es nicht mehr! Mit seinem Werk Boris Godunow, das seit fast 150 Jahren auf den Spielplänen an den Opernhäusern in aller Welt steht und von dem allein in… Weiterlesen »„Boris Godunow“ von Modest Mussorgski in einer Neuinszenierung an der Oper Nürnberg

dressierte-mann_michael-von-au_c_thomas-gruenholz14x16

„Der dressierte Mann“ an der Komödie im Bayerischen Hof

  Eine Theater-Rezension von Stephan Reimertz Was Elizabeth I. und Maria Stuart im England des sechzehnten Jahrhunderts waren, das verkörperten Alice Schwarzer und Esther Vilar in den siebziger Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts in West-Deutschland: Amazonen auf feindlichen Posten. Wie bei den beiden Britinnen konnte auch… Weiterlesen »„Der dressierte Mann“ an der Komödie im Bayerischen Hof

!Tipp: Herzlichen Glückwunsch, Elizabeth von Arnim! Die britische Schriftstellerin wäre heute 150 Jahre alt geworden.

!Tipp: Herzlichen Glückwunsch, Elizabeth von Arnim! Die britische Schriftstellerin wäre heute 150 Jahre alt geworden.

  Zeit, eine feinsinnige, aufmerksame und bisweilen herzlich ironische Autorin wiederzuentdecken. 1866 in Australien geboren, erhielt die Kusine von Katherine Mansfield 1891 durch ihre Heirat mit dem Grafen  Henning August von Arnim-Schlagenthin die deutsche Staatsbürgerschaft. Die Familie  ließ sich in Berlin nieder, siedelte aber bereits… Weiterlesen »!Tipp: Herzlichen Glückwunsch, Elizabeth von Arnim! Die britische Schriftstellerin wäre heute 150 Jahre alt geworden.

Louise de Vilmorin: „Der Brief im Taxi“

Literatur: Louise de Vilmorin: „Der Brief im Taxi“

  Rezension von Barbara Hoppe Ein Brief mit heiklem Inhalt rutscht aus der Tasche und bleibt in einem Taxi liegen, das mit einem neuen Fahrgast davonfährt. Dieser, Paul, findet das Schreiben, öffnet es nicht, verehrt aber die stadtbekannte Absenderin und will ihr den Brief nur… Weiterlesen »Literatur: Louise de Vilmorin: „Der Brief im Taxi“

Ausstellung: „El Siglo de Oro. Die Ära Velásquez“ in der Gemäldegalerie in Berlin

Ausstellung: „El Siglo de Oro. Die Ära Velásquez“ in der Gemäldegalerie in Berlin

  Eine Rezension von Stephan Reimertz Zeiten politischen Niedergangs haben oft eine künstlerische Blüte hervorgebracht. Warum gilt das nicht auch für unsere Zeit? Während heutzutage die Atomisierung der künstlerischen Stile und des Kunstmarktes der Zersplitterung der Weltbilder entspricht, führt sich der Zeitgenosse das Panorama geschlossener… Weiterlesen »Ausstellung: „El Siglo de Oro. Die Ära Velásquez“ in der Gemäldegalerie in Berlin

Literatur: „Das kurze Leben des Guiseppe M.“ Ein Opfer von Jugendgewalt

Literatur: „Das kurze Leben des Guiseppe M.“ Ein Opfer von Jugendgewalt

  Rezension von Birgit Koß Gewinnen Sie ein Buch! Die größte Gefahr, in eine brutale, gewalttätige Auseinandersetzung zu geraten, besteht für junge Männer – weltweit. Meist verheilen die physischen Wunden – manchmal endet es tödlich: Im September dieses Jahres jährt sich der Todestag von Guiseppe… Weiterlesen »Literatur: „Das kurze Leben des Guiseppe M.“ Ein Opfer von Jugendgewalt

!Tipp: „Ein Monat auf dem Land“ von J.L. Carr

!Tipp: „Ein Monat auf dem Land“ von J.L. Carr

   Rezension von Barbara Hoppe Es ist still. Diese Art von Sommertag, an dem höchstens das Brummen einer Biene träge durch die Hitze schwirrt. In der Ruhe fließt die Zeit dahin, der Mensch ist mit sich im Reinen und im Einklang mit der Welt, die… Weiterlesen »!Tipp: „Ein Monat auf dem Land“ von J.L. Carr

Literatur: Peter Sloterdijk „Was geschah im 20. Jahrhundert? Unterwegs zu einer Kritik der extremistischen Vernunft“

Literatur: Peter Sloterdijk „Was geschah im 20. Jahrhundert? Unterwegs zu einer Kritik der extremistischen Vernunft“

  Eine Rezension von Dr. Stephan Reimertz Peter Sloterdijks Buch „Was geschah im 20. Jahrhundert?“ besteht über weite Strecken aus dem, was Franzosen »truismes« nennen würden; Dingen also, die sich von selbst verstehen. Diesmal verzichtet der Autor auf neue Einblicke oder philosophische Einsichten. Interessanterweise bringt… Weiterlesen »Literatur: Peter Sloterdijk „Was geschah im 20. Jahrhundert? Unterwegs zu einer Kritik der extremistischen Vernunft“

!Tipp: „Mumien der Welt“. Eine Ausstellung im Römer-und Pelizaeus-Museum Hildesheim

!Tipp: „Mumien der Welt“. Eine Ausstellung im Römer-und Pelizaeus-Museum Hildesheim

Die bisher umfangreichste Mumienschau in Deutschland fasziniert mit fast 5000 Jahren Menschheits- und Kulturgeschichte. Gleich am Eingang hängt eine große Weltkarte. Viele Punkte zeigen, wo überall Mumien gefunden oder Menschen bewusst als Mumie bestattet wurden. Es sind sehr viele Punkte, und sie beschränken sich nicht… Weiterlesen »!Tipp: „Mumien der Welt“. Eine Ausstellung im Römer-und Pelizaeus-Museum Hildesheim