Musik

Statt Kino: Come Closer. In Zeiten des kulturellen Shutdowns lockt ein neues Konzertformat

Von Barbara Hoppe.

Ehrwürdig wirkt die Festhalle der Villa Elisabeth mit ihren vornehmen Rundbögen und dem dezenten Stuck. Eine breite Treppe mit schmiedeeisernem Geländer führt hinauf und durch schwere Flügeltüren in den schmucken Saal. Das Fischgrätparkett knarzt leicht. Fast wähnt man sich in einer römischen Villa. Und doch steht das Haus in der Berliner Invalidenstraße …

Ludwig van Beethoven

Ostern mit Daniel Barenboim und Ludwig van Beethoven

Wenn wir nicht ins Konzert gehen können, kommen die Konzerte zu uns. Auch die mit Werken eines großen Komponisten, der in diesem Jahr 250 Jahre alt geworden wäre und dessen Geburtstagskonzerte nun vielfach nicht stattfinden können oder verschoben werden.

Live aus dem Pierre Boulez Saal in Berlin spielt Daniel Barenboim…

„Sing, sing, ye Muses“

Das Ensemble Correspondances mit Mezzosopranistin Lucile Richardot lässt in barocker Musik schwelgen. Rezension von Barbara Hoppe.

Kaum erklingen die ersten Töne und kaum setzt Lucile Richardot mit „Care-charming sleep“ an, verschwimmen die geschwungenen Zuschauertribünen der Berlin Philharmonie. Das zeitlos moderne Ambiente verschwindet hinter den barocken Tönen und unvermittelt fühlt man sich um rund 400 Jahre zurückversetzt…

Tipp zum Wochenende: Das Armenian State Symphonie Orchestra mit Violinvirtuose Maxim Vengerov in Berlin

Am Sonntag, dem 12. Januar 2020 um 20 Uhr spielen das Armenian State Symphonie Orchestra und Violinvirtuose Maxim Vengerov die Europa-Premiere der 2. Sinfonie des armenischen Komponisten John Ter-Tatevosian “The Fate Man” sowie deutsche, französische und maltesische Werke in der Philharmonie Berlin Weitere Infos und… Weiterlesen »Tipp zum Wochenende: Das Armenian State Symphonie Orchestra mit Violinvirtuose Maxim Vengerov in Berlin