Zum Inhalt springen

Globale Perspektiven auf den Klimawandel: Das Theater Strahl verbindet Berlin und Simbabwe

Rating: 5.00/5. From 1 vote.
Please wait...
theater-masken

Von Barbara Hoppe.

Das Wetter. Kaum ein anderes Thema ist so häufig Gegenstand von Gesprächen. Das erlebte auch das Team vom Theater Strahl, als es 2017 das Theaterensemble IYASA aus Simbabwe zu Gast hatte. Hier wie dort sprach man eigentlich ständig über das Wetter. Und damit war auch das Thema Klimawandel nicht mehr weit. Denn seine Auswirkungen wird der afrikanische Kontinent zuerst erleben.

So entstand die Idee zu „Wie ist das Wetter“, die zweite Zusammenarbeit zwischen dem Theater Strahl und IYASA, bei der es nun um ein gesellschaftspolitisches Thema geht „Wir haben gesehen, dass die gemeinsamen Ziele und die unterschiedlichen künstlerischen Ansätze und Ausdrucksformen unserer Theatergruppen sehr fruchtbar sind, um Möglichkeiten des kulturellen Austausches und neue Formen der Zusammenarbeit zu erproben“, erklärt Anna Vera Kelle, die gemeinsam mit Nkululeko Innocent Dube die künstlerische Leitung innehat. „Die Erderwärmung als Thema fanden wir da besonders spannend, weil die Zusammenarbeit uns ermöglicht globale Zusammenhänge anhand der Perspektiven aus beiden Ländern zu thematisieren“, ergänzt sie.

Theater Strahl Ensemble / Foto: Theater Strahl

Die Vorbereitungen waren umfangreich und mitunter herausfordernd, denn zunächst haben sich beide Theater getrennt voneinander in ihrem Land mit dem Thema auseinandergesetzt. Dafür befragten die Teams Jugendliche, wie sie mit dem Thema umgehen. Inhaltlich konkret wurde es dann erst Ende 2022. Auf die Entfernung eine gemeinsame künstlerische Herangehensweise zu entwickeln sei schon nicht ganz einfach gewesen, gibt Anna Vera Kelle zu. Und auch die Dreisprachigkeit bei den Proben – Deutsch, Englisch und Ndebele – hat zu manchem Missverständnis geführt. Aber als es dann rund einen Monat vor der Berliner Premiere nach Simbabwe ging, war es umso schöner, endlich gemeinsam auf der Bühne zu stehen. Denn die ersten Vorstellungen werden bereits in Gwanda, Hwange, Bulawayo und Harzer gezeigt.

Langfristig soll das Stück allerdings an die Situationen vor Ort angepasst werden, auch eine Berliner Version soll es im Herbst geben. So wird vermieden, dass die Ensembles ständig hin- und herfliegen müssen. Das Konzept gibt es auf jeden Fall her. „Es wird eine Art Radio-Show, bei der wir sowohl aus Berlin als auch aus Bulawayo senden und so versuchen, Einblick zu geben in die verschiedenen Perspektiven und Zugänge zu dem Thema“, beschreibt Anna Vera Kelle das Stück. Freuen darf sich das Publikum auf Nachrichten, Reportagen, auch auf Live-Musik, Tanz und – Wetterberichte.

Premiere: 15. Juni 2023, 18 Uhr
Weitere Aufführungen:
16. Juni 2023, 11 Uhr (Ostkreuz oben)
17. Juni 2023: im Rahmen der offiziellen Eröffnung von Theater Strahl nach dem Umbau mit Festakt und Führungen: 19 Uhr (Ostkreuz oben)
19. Juni 2023, 10 Uhr (Ostkreuz oben)

Theater Strahl
Ostkreuz
Marktstraße 9–12
10317 Berlin-Lichtenberg

Der Text erschien in kürzerer Form auch in den “Berliner Bühnen” der Berliner Morgenpost im Juni 2023.

Global perspectives on climate change: Theater Strahl connects Berlin and Zimbabwe
Theater Strahl and IYASA from Zimbabwe present “Wie ist das Wetter,” their second collaboration exploring a socio-political theme. The teams recognized the fruitful exchange of ideas and artistic approaches, fostering cultural exchange. The captivating topic of climate change emerged, as it will impact Africa first. Extensive preparations involved separate investigations into the subject within each country, including interviews with young people. Overcoming challenges of distance and language barriers (German, English, and Ndebele), the ensembles eventually united on stage, delighting audiences in Gwanda, Hwange, Bulawayo, and Harare. To minimize travel, the play will be adapted for local contexts and a Berlin version is planned for autumn. The concept revolves around a radio show, broadcasting from Berlin and Bulawayo, providing diverse perspectives on the topic. Audiences can expect news, reports, live music, dance, and weather forecasts.

Bei Verwendung des Textes bitte Quelle angeben bzw. verlinken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert