Rezension

Schöner sterben in paris

Madame Loulou oder die Kunst des Überlebens

Frédéric Lenormand schreibt einen charmant-frechen Krimi aus dem Paris des Ersten Weltkriegs. Rezension von Barbara Hoppe Männer sind in der französischen Hauptstadt rar geworden. Der Erste Weltkrieg rafft sie in Massen hinweg, in Paris übernehmen die Frauen die Arbeitswelt. Als Kommissar Raymond Février seinen Einberufungsbescheid bekommt, fällt ihm nur eines ein, um unauffällig zu verschwinden:… Weiterlesen »Madame Loulou oder die Kunst des Überlebens
Salzburger Festspiele

Salzburger Festspiele: Verdis „Luisa Miller“ überzeugt als konzertante Aufführung

Von Stephan Reimertz. Als Friedrich Schiller sein von Empörung überquellendes Drama Luise Miller wenige Jahre vor der Französischen Revolution auf das Theater losließ, konnte er schon voraussehen, wie die Tragödie um Luise und Ferdinand, denen die verhärteten Verhältnisse eines deutschen Duodez-Régimes einen Strich durch ihre Liebe machen und sie in den Doppelselbstmord treiben würde, eines… Weiterlesen »Salzburger Festspiele: Verdis „Luisa Miller“ überzeugt als konzertante Aufführung
Quartetto di Cremona

Eine klanglich einzigartige Formation: Quartetto di Cremona

Ingobert Waltenberger war bei einem ungewöhnlichen Konzert dabei und findet: Es war eine kammermusikalische Sternstunde an ungewöhnlichem Ort – in einem Technotempel am Spreeufer. Ein angesagter Berliner Club und klassische Musik? Ja, in Berlin gibt es Vieles. Seit 2002 existiert die exquisite Adresse für Reggae, Hip-Hop&Co., später mit Schwerpunkt mehr in Richtung House und Techno… Weiterlesen »Eine klanglich einzigartige Formation: Quartetto di Cremona