Zum Inhalt springen

Meine Bücher! „Selige Lesezeit“

Rating: 5.00/5. From 2 votes.
Please wait...
frau mit büchern

Kolumne von Susanne Falk

„Ich bin doch bloß ein kleiner Kater!“ Das ist, zugegeben, kein besonders berühmtes Literaturzitat, aber es stammt aus meinem liebsten Weihnachtswohlfühlbuch, nämlich „Petterson kriegt Weihnachtsbesuch“ aus der Reihe „Petterson und Findus“ von Sven Nordqvist. Ein paar Worte genügen und mein Puls wird ruhiger, das Stimmungsbarometer steigt auf weihnachtstaugliche Harmoniegrade und bei mir stellt sich so etwas wie Weihnachtsfrieden ein.

Jeder Mensch hat so seine Bücher, zu denen er stets zurückkehrt, wenn es da draußen kalt und ungemütlich wird und vor Wahnsinnigen nur so wimmelt. Lese ich „Petterson kriegt Weihnachtsbesuch“, dann rieche ich das Haar meiner Kinder, die, als sie noch im richtigen Vorlesealter waren, eng an mich gekuschelt zuhörten und dabei, tief ins Bett eingemummelt, Weihnachtskekse futterten, während ich den alten Mann und seinen kleinen Kater stimmlich zum Leben erwecken durfte. „Petterson und Findus“ bedeutet für mich Geborgenheit, Ruhe, Harmonie und Kekse. Besser kann es ein Weihnachtsbuch doch gar nicht treffen!

Es kommt zuweilen auch vor, dass wir Erwachsenen in der Küche stehen und noch einmal, um der alten Zeiten willen, Lieder aus „Ritter Rost feiert Weihnachten“ trällern, was, wir geben es zu, „meeega peinlich“ ist (Zitat Kinder), wir Eltern allerdings mega lustig finden, eben weil wir gerne peinlich sind und uns offensichtlich voller Freude an die Zeit erinnern, als die Kinder noch sehr klein waren. „Oh, Bellabimba, Schnuckelschnäuzchen, im Zillertal hab ich ein Häuschen“ ist aber auch zu eingängig, um es aus dem Gedächtnis zu verbannen und eine zu gute Parodie auf deutsche Schlager, als das man die Figur des Roxy Ascheimers so schnell vergessen würde. Kein Weihnachtsfest ohne Zinnsterne!

Umgekehrt gibt es Weihnachtsbücher für Erwachsene, die nichts mit einem verklärten Rückblick auf Kindertage zu tun haben. Der eine oder die andere liest vielleicht gerne das klassische „A Christmas Carol“ von Charles Dickens oder vertieft sich in irgendeinen Krimi, der in Eis und Schnee spielt. Allen gemeinsam ist jedoch, dass sie die Weihnachtszeit zur Lesezeit erklären. Es werden zum Weihnachtsfest ja nicht nur gerne viele schöne Bücher verschenkt, sondern auch gelesen!

Ich wünsche Ihnen also für die kommenden Tage einige ruhige Minuten, einen bequemen Sessel, ein paar Kekse und ein gutes Buch bei der Hand und hoffe, Sie finden ein paar Augenblicke lang so etwas wie Weihnachtslesefrieden. Und falls auch auf Ihren Buchseiten ein kleiner Kater sein Unwesen treibt, dann flüstere ich Ihnen ganz leise zu: „Was für ein schöner Heiligabend, Findus.“

Bei Verwendung des Textes bitte Quelle angeben bzw. verlinken.


My Books! “Blissful Reading Time” . Column by Susanne Falk
“I’m just a little cat after all!” Admittedly, not a particularly famous literary quote, but it comes from my favorite Christmas feel-good book, namely “The Christmas Visitor” from the “Petterson and Findus”-series by Sven Nordqvist. A few words are enough, and my pulse calms down, the mood barometer rises to Christmas-appropriate harmony levels, and a kind of Christmas peace settles within me.

Everyone has their own books to which they always return when it gets cold and uncomfortable outside, and when the world seems to be teeming with madness. When I read “The Christmas Visitor”, I can smell the hair of my children, who, when they were still at the right age for bedtime stories, snuggled close to me and listened while indulging in Christmas cookies, deeply nestled in bed, while I brought the old man and his little cat to life with my voice. “Petterson and Findus” means security, tranquility, harmony and cookies for me. A Christmas book couldn’t hit the mark any better!

It also happens that we adults stand in the kitchen and sing again, for the sake of old times, songs from “Ritter Rost Celebrates Christmas,” which, we admit, is “mega embarrassing” (quote from the children), but we parents find it mega funny because we like being embarrassing and obviously joyfully remember the time when the children were very small. “Oh, Bellabimba, Schnuckelschnäuzchen, in the Zillertal, I have a little house” is just too catchy to banish from memory, and a too good parody of German hits for us to forget the character of Roxy Ascheimer so quickly. No Christmas without tin stars!

Conversely, there are Christmas books for adults that have nothing to do with a nostalgic look back at childhood days. Some may enjoy reading the classic “A Christmas Carol” by Charles Dickens or delve into a crime novel set in ice and snow. However, they all declare the Christmas season as reading time. Many beautiful books are not only gladly given as gifts during the Christmas season but also read!

So, I wish you a few quiet minutes for the upcoming days, a comfortable chair, a few cookies, and a good book in hand. I hope you find a few moments of Christmas reading peace. And if a little cat is causing mischief on your book pages, then I whisper to you very softly: “What a beautiful Christmas Eve, Findus.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert