Leiko Ikemura im Dialog mit Donata und Wim Wenders

Ein Ausstellungsbesuch von Barbara Hoppe. Leiko Ikemura, 1951 in Tsu, Präfektur Mie in Japan geboren, lebt heute zwar in Berlin und Köln, doch gemeinhin gilt sie als japanisch-schweizerische Malerin, Grafikerin und Bildhauerin. Schon in jungen Jahren zog es sie zunächst nach Spanien, dann…

Anja Silja endlich Herrin von Bayreuth

Feuilletonscout Theater

  In den beiden schönsten Rokoko-Theatern Deutschlands, dem Markgräflichen Opernhaus in Bayreuth und dem Cuvilliéstheater in München, gibt Anja Silja die Wilhelmine von Bayreuth. Die Oper Artaserse von Johann Adolf Hasse dient als Vorlage für ein postmodernes Rokoko-Arrangement. Von Stephan Reimertz Wieviel besser wäre…

Neu im Kino: „Der Buchladen der Florence Green“

  Florence Green zieht in den späten 1950er Jahren in den kleinen Küstenort Hardborough an die Ostküste England. Die Witwe teilte mit ihrem Mann die Liebe zur Literatur und entschließt sich, einen Buchladen zu eröffnen, um den Bewohnern der Stadt den Zauber wunderbarer…

Wunderkammer der deutschen Sprache

  Von Barbara Hoppe. „Ungemein eigensinnige Auswahl unbekannter Wortschönheiten aus dem Grimmschen Wörterbuch heißt das vorliegende 352 Seiten umfassende Buch, und der Name ist Programm: der Band macht nichts anderes als, schön gestaltet, ein ursprünglich über 34.800 Seiten umfassendes Werk auf etwas ein…

Kulturelle Lebendigkeit für die Stadtgesellschaft: Das Acht-Brücken-Festival in Köln

  Stefan Pieper nimmt uns mit auf einen Streifzug durch vielerlei musikalischer Entdeckungen. Wer in Köln die vielen mächtigen Brücken, die über den Rhein führen, mal durchzählt, kommt auf nicht mehr als sieben. Die achte Brücke ist symbolischer Natur: Sie meint jene in…

„Um etwas zu bekommen, muss man auf etwas anderes verzichten“

  Genki Kawamura schreibt ein todtrauriges Buch über den Wert des Lebens. Von Barbara Hoppe. Ein junger Mann, er ist Briefträger in einer kleinen Stadt in Japan, wird bald sterben. Er hat einen Tumor im Kopf, und sein Arzt gibt ihm noch einige…

Gewichtiges Live-Debut und auf CD: Sarah Christian und Lilit Gregoryan beherrschen die Kunst des Loslassens

  Von Stefan Pieper. Sie habe beim Spielen so eine perfekte Idealvorstellung von der Musik im Kopf, da sei das „Loslassen“ in der Konzertsituation schon eine besondere Herausforderung. Aber Sarah Christian, eine 27 jährige, in Augsburg geborene Violinistin besinnt sich auf dem Livepodium…

Neu im Kino: „Familiye“

  Berlin-Spandau, Lynarviertel. Hier haben fast alle Bewohner einen Migrationshintergrund. Und es heißt, hier werde immer gezockt. Der Einsatz: Das eigene Leben. Drogen, korrupte Polizisten, Geldeintreiber beherrschen das Milieu. Es ist ihr eigenes Leben, das Kubilay Sarikaya und Sedat Kirtan, Kinder kurdischer Einwanderer,…

Archäologie mit Worten: „Grabungsplan“ von Tobias Roth

  Von Barbara Hoppe. Es gibt keine Worte, um zu beschreiben, was die Gedichte von Tobias Roth ausmacht. Es gibt nur Explosionen. Oder genauer: Implosionen. Farben, Gefühle, Bilder, flüchtige Schemen einer Erinnerung durchfluten den Körper und umnebeln das Hirn, wenn die Augen den…

Blogverzeichnisse