Wunderkammer der deutschen Sprache

  Von Barbara Hoppe. „Ungemein eigensinnige Auswahl unbekannter Wortschönheiten aus dem Grimmschen Wörterbuch heißt das vorliegende 352 Seiten umfassende Buch, und der Name ist Programm: der Band macht nichts anderes als, schön gestaltet, ein ursprünglich über 34.800 Seiten umfassendes Werk auf etwas ein Prozent seines Umfangs zu reduzieren. Und dies nach Lust und Laune des […]

Barbara Bleischs tiefe Gesellschaftsdebatte – Über Eltern, Zügel und Flügel

  Das erste auf ein größeres Publikum angelegte Werk der Schweizer TV-Moderatorin Barbara Bleisch lohnt eine genaue Betrachtung. Von Carsten Schmidt. Es ist immer spannend, Menschen zu beobachten, die sich außerhalb ihrer vermeintlichen Komfortzone bewegen, also sich etwa an Kulturtechniken versuchen, für deren Ausübung sie nicht bekannt sind. So war es faszinierend zu betrachten, wie […]

Organisiertes Verbrechen im Augsburg der Jahrhundertwende: Viktor Glass „Schüssler und die verschwundenen Mädchen“

  Rezension von Barbara Hoppe. 1890 hieß ein Privatdetektiv noch Privatpolizist, Frauen durften nicht alleine in Gaststuben, ohne dass es anrüchig aussah, und mit Dienstmädchen konnte man machen, was man wollte. Viktor Glass, 1950 in Iserlohn geboren und Kenner der Augsburger Industrie- und Sozialgeschichte, führt uns mitten hinein in die damals schon rund 100.000 Einwohner […]

Gangsterballade auf Wienerisch: David Schalko „Schwere Knochen“

  Die Wiener Unterwelt lässt grüßen: David Schalko schreibt ein Ganoven-Epos vom Feinsten. Hart, sympathisch, humorvoll und in einem Wien, das wir so noch nicht kennen. Rezension von Barbara Hoppe. Ferdinand Krutzler ist ein Hüne. Groß, mächtig und mit einem Knochenbau, der seinem Gegenüber grundsätzlich Respekt, bisweilen mächtig Angst einflößt, ist er doch der Notwehr-Spezialist Wiens. […]