“Dürre Engel” – ein europäischer Weiblichkeitsroman von Noémi Kiss

Von Carsten Schmidt.Auf den ersten Blick wirkt die Autorin Noémi Kiss, als wäre sie tief in Gedanken, wenn sie auf größeren Veranstaltungen wie der Frankfurter Buchmesse liest, still und zurückhaltend. Sie lässt Moderatoren und Übersetzerinnen den Vortritt, reißt nie das Mikro an sich. In kleiner Runde blüht sie jedoch auf und man merkt den Menschen […]

Autoren wie ihn braucht die Welt. „Am Seil“ von Erich Hackl

    Von Barbara Hoppe. Der österreichische Autor, dessen Werke von Beginn an im Diogenes Verlag erscheinen, schreibt seit 35 Jahren Romane, Erzählungen und Geschichten, die auf wahren Begebenheiten beruhen. Schon sein Debütroman „Auroras Anlaß“ erhielt 1989 den „Aspekte“-Literaturpreis des ZDF. Die Nachfolgeerzählung „Abschied von Sidonie“ basiert auf ein von Hackl erstelltes Drehbuch und ist […]

Millionen Tote für einen Kafka-Roman

    Eine Generation nach dem Untergang der Sowjetunion unternimmt der Osteuropa-Historiker Karl Schlögel die »Archäologie einer untergegangenen Welt« in seinem Monumentalwerk Das Sowjetische Jahrhundert. Die enzyklopädische Anlage des Buches sprengt die Maße einer Monographie und zeigt: In der Sowjetunion,  unserem verlorenen Gegenbild, spiegeln wir uns nach wie vor selbst. Von Stephan Reimertz. Karl Schlögel, […]

Mit besonderer Note: Stefan Peters „Strenge Rechnung“

Ein Krimi? Auch. Ein Milieuroman? Kann man so sehen. Ein Wienroman? Nicht wirklich, aber die Stadt spielt eine nicht unerhebliche Rolle. Vielmehr ihre Atmosphäre, ihre Ticks, ihre Gesetzmäßigkeiten. Genau genommen ist „Strenge Rechnung“ von Stefan Peters also ein bisschen von allem. Rezension von Barbara Hoppe.     Die Welt der Jobcenter Michael Bogner ist Sozialberater […]