Achtzigtausend Wörter Schweigen – Lukas Rietzschels Jugendroman

Von Carsten Schmidt. Wer Lukas Rietzschel sieht, wie er in der Mensa der Hochschule Zittau/Görlitz sitzt, gleichaltrig mit vielen Studierenden, wie er sympathisch und mit langsamen Bewegungen erscheint, wie er ruhig und gleichzeitig neugierig mit einem spricht – der ahnt, dass hier ein wachsamer junger Mann steht, den man zwingend getrennt betrachten muss von den […]

“Dürre Engel” – ein europäischer Weiblichkeitsroman von Noémi Kiss

Von Carsten Schmidt.Auf den ersten Blick wirkt die Autorin Noémi Kiss, als wäre sie tief in Gedanken, wenn sie auf größeren Veranstaltungen wie der Frankfurter Buchmesse liest, still und zurückhaltend. Sie lässt Moderatoren und Übersetzerinnen den Vortritt, reißt nie das Mikro an sich. In kleiner Runde blüht sie jedoch auf und man merkt den Menschen […]

Musik im Kopf, im Ohr und in der Seele – Wondratscheks Klavierroman und geballte Lyrik – eine Doppelrezension

Von Carsten Schmidt.   Der Autor Wolf Wondratschek gilt als Wanderer zwischen den Welten und Kulturen, ein Kenner der westlichen Welt, mit Gastdozentur in England, Aufenthalt in den USA und Mexiko, mit Wurzeln in Thüringen und Zweitwohnsitz in Wien. Seit dem Ende der 60er Jahre vertrieb er auf teilweise abenteuerliche Weise seine Liedgedichte und Poem-Bändchen, […]

„Ausgekafkat“. Der Debütroman von Carsten Schmidt führt uns in die Denkwelt der Geisteswissenschaftler

Als ich Carsten Schmidt kennenlernte, merkte ich schnell: Die Welt der Bücher ist sein Zuhause. Mehr noch: Es sind die Geisteswissenschaften, in denen er sich rundum wohlfühlt. Und doch ist bei ihm auch immer ein gesunder und durchaus kritischer Blick auf die Realität. In seinem ersten Roman „Ausgekafkat“ macht Carsten Schmidt jetzt genau dies zum […]

Ego ergo sum – Maxim Billers fein-szenische Erzählung „Sechs Koffer“

Von Carsten Schmidt. Maxim Biller ist für Bücher unterschiedlichster Länge und Art bekannt, gerne sind sie mit autobiografischen Einsprengseln oder klaren Parallelsträngen der eigenen Geschichte versehen, manchmal schmiegen sie sich gemütlich an die 1000-Seiten-Grenze und werden mitunter von Kritikern als selbstverliebt bezeichnet. Dass Maxim Biller in den letzten Jahren ein bedeutender Kulturkopf der Republik geworden […]

Barbara Bleischs tiefe Gesellschaftsdebatte – Über Eltern, Zügel und Flügel

  Das erste auf ein größeres Publikum angelegte Werk der Schweizer TV-Moderatorin Barbara Bleisch lohnt eine genaue Betrachtung. Von Carsten Schmidt. Es ist immer spannend, Menschen zu beobachten, die sich außerhalb ihrer vermeintlichen Komfortzone bewegen, also sich etwa an Kulturtechniken versuchen, für deren Ausübung sie nicht bekannt sind. So war es faszinierend zu betrachten, wie […]

Ein gewittriges Familienpuzzle – verstörend und erzählerisch höchstspannend: “Gewitterschwimmerin” von Franziska Hauser

Eine Rezension von Carsten Schmidt. Franziska Hauser hat sich als Buch-Autorin sowie Fotografin und Redakteurin für das „Magazin“ und andere Medien bereits einen Namen gemacht. Im Herbst 2017 gründete sie in Berlin die Lesebühne DEO mit Kirsten Fuchs und Susanne Schirdewahn. Sechs Jahre arbeitete Franziska Hauser an der Vollendung vom gewichtigen Werk „Gewitterschwimmerin“, in welchem sie […]

Einmal ohne Filter, bitte! Fatma Aydemirs rundum rotziger Roman „Ellbogen“

  Von Carsten Schmidt Hazal aus dem Berliner Wedding ist fast 18, nicht auf den Mund gefallen, und wünscht sich nichts sehnlicher, als in ihren beengten, bedrängten, bedrohten Verhältnissen endlich einmal wahrgenommen zu werden, „nicht unsichtbar“ zu sein. Aufmerksamkeit erfährt sie bei ihren Freundinnen Gül, Ebru und vor allem Elma. Die heitern ihren Alltag zwischen dutzenden […]