Lyrik

Herbst

  Von Frank F. Stumm verhallt mein Schritt im Schwaden, der aus dem Rostlaub wie ein Knebel wallt, im Nebel und will nun leise entfernen, was mich in des Sommers lustigen Tiraden so froh und bunt beritt. Herbst ich spüre deinen Dorn traurig und im… Weiterlesen »Herbst

Ein paar Gedanken von Martin Luther (1483 – 1546) zum Reformationstag

  Ich lebe, weiß nicht, wie lang. Ich sterbe, weiß nicht wann, Ich fahre, weiß nicht wohin, Mich wundert, daß ich noch fröhlich bin Luthers Kommentar dazu: Der Christ kann diesen Reim getrost umkehren und also sagen: Ich lebe, und weiß wohl wie lange, Ich… Weiterlesen »Ein paar Gedanken von Martin Luther (1483 – 1546) zum Reformationstag

Azurblauer Aufbruch – ein neuer Gedichtband von Safiye Can

Azurblauer Aufbruch – ein neuer Gedichtband von Safiye Can

  Rezension von Carsten Schmidt Safiye Can trägt die Nachtigall als passendes, romantisch-kraftvolles Markenzeichen mit sich. Ihr Slogan „Lest Gedichte“ prangt auf den Plakaten ihrer Schreibworkshops, bei Gastseminaren und vielen Lesungen der begabten, umtriebigen Offenbacherin, die leider viel zu wenig außerhalb der Mainregion liest. Nach… Weiterlesen »Azurblauer Aufbruch – ein neuer Gedichtband von Safiye Can

Zwischen Schorf und Panegyrik: Das neue Jahrbuch schlanker Lyrik

Zwischen Schorf und Panegyrik: Das neue Jahrbuch schlanker Lyrik

Der Verlag Schöffling & Co. eröffnet einen Dichterzoo Unser Autor Stephan Reimertz zeigt wieder mal er hat kein Steinherz Er will poetische Kollegen loben und preisen nicht erlegen So schreibt er seine Rezension ganz in dichterischem Ton 1.Die große Poeten-Party Christoph Buchwald & Ulrike Almut… Weiterlesen »Zwischen Schorf und Panegyrik: Das neue Jahrbuch schlanker Lyrik

Charles Baudelaire: Vor 150 Jahren starb der Dichter, zehn Jahre zuvor erschienen seine „Blumen des Bösen“

Charles Baudelaire: Vor 150 Jahren starb der Dichter, zehn Jahre zuvor erschienen seine „Blumen des Bösen“

  „Ihre Blumen des Bösen strahlen und funkeln wie Sterne. Machen Sie weiter so. Ich rufe Ihrem energischen Geist mit aller Kraft ein Bravo zu“, lobte Victor Hugo begeistert, als „Die Blumen des Bösen“ (Les Fleurs du Mal) von Charles Baudelaire 1857 erschienen. Doch mit… Weiterlesen »Charles Baudelaire: Vor 150 Jahren starb der Dichter, zehn Jahre zuvor erschienen seine „Blumen des Bösen“

Poesiefestival Berlin: Unter dem Motto „Fata Morgana“ schaut die Dichtkunst auf Europa

Poesiefestival Berlin: Unter dem Motto „Fata Morgana“ schaut die Dichtkunst auf Europa

Jeden Sommer verwandelt sich Berlin für zehn Tage in ein Meer der Poesie. Dann kommen 100 bis 200 Dichterinnen und Dichter aus aller Welt und feiern die Kunst der Sprache – seit 17 Jahren. Dabei geht die Präsentation inzwischen weit über das Buch hinaus: Theater,… Weiterlesen »Poesiefestival Berlin: Unter dem Motto „Fata Morgana“ schaut die Dichtkunst auf Europa

Feuilletonscout wünscht allen Leserinnen und Lesern frohe Ostern mit Kurt Tucholsky (1890 – 1935)

Feuilletonscout wünscht allen Leserinnen und Lesern frohe Ostern mit Kurt Tucholsky (1890 – 1935)

  Ostern Da ist nun unser Osterhase! Er stellt das Schwänzchen in die Höh und schnuppert hastig mit der Nase und tanzt sich einen Pah de döh! Dann geht er wichtig in die Hecken und tut, was sonst nur Hennen tun: Er möchte sein Produkt… Weiterlesen »Feuilletonscout wünscht allen Leserinnen und Lesern frohe Ostern mit Kurt Tucholsky (1890 – 1935)