Ein Buch wie der Swing: „Swing Time“ von Zadie Smith

  Rezension von Kirsten Niemann Sie sind sieben Jahre alt und wollen tanzen. Die eine hat Talent, die andere Plattfüße. Die Mädchen werden dennoch Freundinnen. Die namenlose Ich-Erzählerin und Tracey verbringen ihre Nachmittage damit, alte Tanzfilme wie „Swing Time“ zu schauen. Diesem Film mit Fred Astaire und Ginger Rogers hat die Autorin ihren Romantitel entliehen. […]

Selten wurde mittelschlechter Sex lustiger beschrieben: Sonja Heiss „Rimini“

Selten wurde mittelschlechter Sex lustiger beschrieben: Sonja Heiss „Rimini“

  Eine Rezension von Kirsten Niemann Rimini war der Sehnsuchtsort im Wirtschaftswunderdeutschland. Wer auf sich hielt, der machte dort Urlaub. Barbara und Alexander Armin verbrachten dort, in den 60er-Jahren, ihre Flitterwochen. Dort, im Hotel Cieloemare, wurde Sohn Hans gezeugt. Dort nahm also, wenn man so will, die Familie Armin ihren Anfang. Wer vermutet, dass es […]

Franz Hohler: „Das Päckchen“ – humorvolle Detektivgeschichte aus der Schweiz

Franz Hohler: „Das Päckchen“ – humorvolle Detektivgeschichte aus der Schweiz

  Eine Rezension von Kirsten Niemann Ernst Stricker ist ein biederer, vernünftig agierender Mann in den besten Jahren, der mit seiner Frau Jaqueline eine unaufgeregte Ehe führt. Doch eines Tages gerät das wohlsortierte Leben des Winterthurer Bibliothekars durcheinander. Schuld daran ist ein fehlgeleiteter Anruf auf einen öffentlichen Fernsprecher, den er unbedarft entgegen nimmt. „Und auf […]

Beklemmung mit leisen Tönen: „Die Wahrheit“ von Melanie Raabe

Beklemmung mit leisen Tönen: „Die Wahrheit“ von Melanie Raabe

  Rezension von Kirsten Niemann Vor sieben Jahren flog der Hamburger Geschäftsmann Philip Petersen zu einem Geschäftstermin nach Südamerika – und verschwand. Niemand weiß, was mit ihm geschehen ist. Vermutlich wurde er entführt, aber es gab nie ein Zeichen. Die traumatisierte Ehefrau Sarah weigert sich über all die Jahre, ihn für tot erklären zu lassen. […]

Moderne Landschaften. Das Bröhan-Museum zeigt Werke von Karl Hagemeister und Walter Leistikow –Auftakt einer dreiteiligen Ausstellungsreihe zur Berliner Secession

Moderne Landschaften. Das Bröhan-Museum zeigt Werke von Karl Hagemeister und Walter Leistikow –Auftakt einer dreiteiligen Ausstellungsreihe zur Berliner Secession

  Von Kirsten Niemann Gleich im ersten Raum umtost das nasse Element den Betrachter. Ein bisschen Strand ist am unteren Bildrand angedeutet, weiße Schaumkronen setzen Akzente. Wo Walter Leistikow (1865-1908) das Meer als Seeblick und blauschattierte Fläche beschreibt, geht Karl Hagemeister (1848-1933) ganz dicht dran: Hier schwappt eine einzelne Riesenwelle auf den Besucher zu. Da […]