"Tatajana" von John Neumaier: Uraufführung bei den 40. Hamburger Ballett Tagen

“Tatjana” von John Neumaier: Uraufführung bei den 40. Hamburger Ballett Tagen

„Eugen Onegin“ ist eines der berühmtesten Werke von Alexander Puschkin (1799 – 1837). Die gleichnamige Oper von Tschaikowsky aus dem Jahr 1876 ist nicht minder bekannt. Als der Choreograph John Cranko 1965 am Stuttgarter Ballett eine getanzte Fassung vorlegte (damals mit Marcia Haydée in der Rolle der Tatjana), mussten sich alle später entstandenen Inszenierungen daran…Continue reading “Tatjana” von John Neumaier: Uraufführung bei den 40. Hamburger Ballett Tagen

Tanz: The Flying Steps: „Red Bull Flying Illusion“

Breakdance meets Klassik… Breakdance ist total 80er? The Flying Steps zeigen seit Jahren, dass nur das Denken, dies könnte so sein, antiquiert ist. Die elf Tänzer aus Berlin verbinden Urban Dance und Breakdance mit Klassik. Sie tanzen zum „Wohltemperierten Klavier“ von Johann Sebastian Bach ebenso wie zu extra für sie komponierte Stücke, in denen klassische…Continue reading Tanz: The Flying Steps: „Red Bull Flying Illusion“

Doppelausstellung in Hamburg über die Pionierinnen der Rauminstallation: “GEGO. Line as Object” und “EVA HESSE. One More than One”

Beide sind sie in Hamburg geboren und beide verließen die Stadt Ende der dreißiger Jahre: Eva Hesse (1936 – 1970) und Gertrud Goldschmidt (1912 – 1994), genannt Gego. Erstere kam mit ihren Eltern nach New York, die zweite landete nach dem Ende ihres Architekturstudiums in Venezuela, wo sie bis zu ihrem Tod blieb. Die Künstlerinnen…Continue reading Doppelausstellung in Hamburg über die Pionierinnen der Rauminstallation: “GEGO. Line as Object” und “EVA HESSE. One More than One”

Musik: Mark Lanegan live in Köln und Hamburg

Die Karriere hätte auch anders aussehen und früh zu Ende sein können. Mark Lanegan, 1964 im Bundesstaat Washington geboren, steckte mit 18 Jahren im Drogensumpf und landete deswegen sogar im Gefängnis. Doch bekam er die Kurve noch und durch die Freundschaft mit Van Conner begann schließlich 1984 auch die musikalische Laufbahn von Mark Lanegan. Und…Continue reading Musik: Mark Lanegan live in Köln und Hamburg

Eine Geschichte von Krankheit, Tod und Wissenschaft: Das Medizinhistorische Museum Hamburg. Eröffnung heute.

Bis zu 1800 Leichen lagen pro Jahr auf den kalten Tischen mit der Abflussrinne im Seziersaal des Universitätskrankenhauses Eppendorf in Hamburg. Von 1926 bis 2006 untersuchten in dem großen, lichtdurchfluteten Raum Mediziner die Toten, um unnatürliche Todesursachen zu enträtseln oder um die Arbeit anderer Ärzte zu inspizieren, wenn Patienten im Krankenbett oder auf dem OP-Tisch…Continue reading Eine Geschichte von Krankheit, Tod und Wissenschaft: Das Medizinhistorische Museum Hamburg. Eröffnung heute.

Oper “Der Meister und Margarita” in Hamburg

Der Teufel geht um im Moskau der dreißiger Jahre und jedem, der ihm begegnet, blüht Böses. Nur der Meister, ein verzweifelter Schriftsteller, und seine Margarita scheinen gefeit. Die Liebenden stehen offensichtlich unter dem merkwürdigen Schutz des Diabolischen. Michail Bulgakov, 1891 in Kiew geboren und 1940 in Moskau gestorben, erfand sein surreales Stück Literatur 1928 und…Continue reading Oper “Der Meister und Margarita” in Hamburg

Schmidts Theater & Schmidts Tivoli: “Heiße Ecke”

Zehn Jahre, 1,5, Millionen Zuschauer, neun Darsteller, 50 Rollen, 22 Lieder – das St. Pauli-Musical „Heiße Ecke“ unter der Regie von Corny Littmann gilt als die erfolgreichste deutschsprachige Musikproduktion. Und worum geht es? Um St. Pauli natürlich. Am Imbiss „Heiße Ecke“ treffen sie sich: Huren und Hehler, Liebespaare, die Pinneberger Jungs und Hannelore von der…Continue reading Schmidts Theater & Schmidts Tivoli: “Heiße Ecke”

Sascha Ring und Apparat: „Krieg und Frieden“ , Klangbilder in Hamburg, Köln und Berlin

Als Sebastian Hartmann, derzeit Intendant des Schauspiels Leipzig, für die Ruhrfestspiele 2012 in Recklinghausen Tolstois Mammutwerk „Krieg und Frieden“ auf die Bühne bringen sollte, machte er seinem Ruf als einer der innovativsten deutschen Theaterregisseure zu gelten, alle Ehre: Er sprach den Sound-Bastler und Klangforscher Sascha Ring an, mit seinem Band-Projekt Apparat den Roman zu vertonen.…Continue reading Sascha Ring und Apparat: „Krieg und Frieden“ , Klangbilder in Hamburg, Köln und Berlin