Die Marseillaise wird zurückgenommen. “Dantons Tod” von Gottfried von Einem am Gärtnerplatztheater in München

Günter Krämer inszeniert am Münchner Gärtnerplatztheater die Oper Dantons Tod von Gottfried von Einem. Herbert Schäfer überzeugt mit einem düsteren modernen Bühnenbild. Anthony Bramall und das Orchester des Staatstheaters packen die Zuhörer mit ihrer wuchtigen und prägnanten Interpretation der Vertonung von Georg Büchners Anti-Revolutionsdrama. Von Stephan Reimertz. Welch ein Wiedersehen mit Sona MacDonald! Als mondän-indignierte Julie […]

„La BETTLEROPERa“. Moritz Eggert mit einer radikalen Neuinterpretation des klassischen Stücks an der Neuköllner Oper

Ivor Bolton holt Haydn aus dem Hades

Bei den Münchner Opernfestspielen präsentiert der Dixhuitième-Experte Bolton mit dem Münchner Kammerorchester eine Haydn-Oper in musikalisch ausgereifter Gestalt. Die Inszenierung von Orlando Paladino hat jedoch ein Problem: Die Gespenster des Regietheaters stehen aus dem Grabe auf. Von Stephan Reimertz. Engländer spotten über ihren Landsmann Ivor Bolton, indem sie seine Unabhängigkeit vom Schlankheitswahn ebenso hervorheben wie […]

Salzburger Festspiele: Klaus Maria Brandauer erzählt die Zauberflöte

    Doch die drei Knaben, ebenso wie die Zuschauer, finden den Originaltext von Emanuel Schikaneder gar nicht so schlecht. Zum Ausklang der Salzburger Festspiele fordert Stephan Reimertz: Macht Schluss mit der Mozart-für-Kinder-Manie! Als schlechteste Zauberflöte seit Menschengedenken galt bisher die Inszenierung von Marco Arturo Marelli unter der unmusikalischen Leitung von Roger Norrington an der Wiener Staatsoper im […]

Salzburger Festspiele: Der etwas andere Orgasmus

    In der Fürsterzbischöflichen Felsenreitschule verkörpert Asmik Grigorian eine ungewohnte Salomé. Romeo Castellucci bietet eine ikonographisch durchgearbeitete Inszenierung. Franz Welser-Möst zeigt wiederum, wie er einer der großen Kapellmeister unserer Zeit wurde. Eine Frage bleibt aber auch diesmal offen. Von Stephan Reimertz. Sie waren noch nie im Opernhaus? Ausgezeichnet! Salomé von Richard Strauss eignet sich […]

Salzburger Festspiele: Im Drehschwindel von Macht und Liebe

     L’incoronazione di Poppea, Claudio Monteverdis epochales »Drama in musica«, offenbart, in welche Richtung sich die Oper entwickeln sollte. William Christie zeigt, was aufgeklärte Aufführungspraxis zu leisten vermag. Jan Lauwers inszeniert das Stück als Ballettoper, wobei man das Wort »Ballett« in Anführungsstriche setzen kann. Von Stephan Reimertz. Hätten Sie sich im siebzehnten Jahrhundert wohler […]

Salzburger Festspiele: Aida Garifullina und Plácido Domingo fischen Perlen

    Die konzertante Aufführung der Pêcheurs de Perles von Georges Bizet ist einer der musikalischen Höhepunkte der diesjährigen Salzburger Festspiele. Ein altgedienter spanischer Tenor und eine blutjunge russische Diva versetzten das Publikum in Trance. Von Stephan Reimertz. Als Napoléon III. das Neue Paris anlegen ließ, Baron Hausmann die Boulevards durch die Stadt zog und das […]

Salzburger Festspiele: Die Dame sticht

  Pique Dame von Tschaikowsky in der Inszenierung von Hans Neuenfels besticht durch präzise ausgearbeitete Personenregie und überzeugende szenische Einfälle. Mariss Jansons dirigiert die hochkultiviert musizierenden Wiener Philharmoniker. Von Stephan Reimertz. Ein Mann verliebt sich in die mit einem reichen Nebenbuhler verlobte Frau. Da er kein Geld hat, glaubt er, sie nur für sich gewinnen […]

Bayreuther Festspiele: Plácido Domingo und Frank Castorf – eine Berührung der Sphären

Der internationale Opernstar und der Held des bebrillten Lederjackenmilieus aus Berlin-Ost – kann das gutgehen? Richard Wagner brachte die beiden Künstler bei den Bayreuther Festspielen in der Walküre zusammen. Das Ergebnis war sehr speziell. Von Stephan Reimertz.  Frank Castorf ist dafür bekannt, wie ausufernd seine Goethe-, Shakespeare-, Lessing-, Ibsen- und Bulgakow-Inszenierungen sein können. In der Oper […]