GD Star Rating
loading...

 

!Tipp: Jean Muller. Der Pianist spielt Bachs „Goldberg Variationen“ im Piano Salon Christophori, BerlinJean Muller ist ein Ereignis. Wer den Pianisten einmal live erlebt hat, vergisst ihn nicht. Vergisst nicht sein beeindruckendes Spiel, mal leise und zart, mal wuchtig und kraftvoll. Vor drei Jahren interpretierte er die 12 Transzendentalen Etüden von Franz Liszt, die lange als unspielbar galten, bis Liszt sie noch einmal überarbeitete. Jean Muller legte damals eine Meisterleistung hin und ließ die Zuschauer im Berliner Konzerthaus in Jubelrufe ausbrechen. (vgl. Feuilletonscout vom 18. April 2014)

Nun hat sich der 1979 in Luxemburg geborene Künstler Bachs Goldberg Variationen vorgenommen. Ehrgeizig und vor allem frei von allem zuvor Gehörtem näherte er sich den Stücken: „My approach is radically different: my focus is neither based on historical interpretation dogmas, or on an intellectual, analytical deconstructivism. Instead I try to go back to Bach’s very own curiosity for everything musical and any advance in instrumental progress that makes music making even better.”

Am kommenden Sonntag spielt Jean Muller im Piano Salon Chrisotphori in Berlin, wo er bereits im vergangenen Jahr mit Werken von Brahms, Ligeti, Ivan Boumans und Prokofieff brillierte.

 

 

Jean Mullers Spiel beherrscht jede Nuance des Klavierspiels und versteht es, sein Publikum mitzureißen. Man sollte es nicht versäumen, ihn live spielen zu hören.

Jean Muller spielt Johann Sebastian Bach: Goldberg Variationen
15. Oktober 2017, 20 Uhr
Piano Salon Christophori
Uferhallen, Uferstr.8
13357 Berlin

Bei Verwendung des Textes bitte Quelle angeben bzw. verlinken.