GD Star Rating
loading...

Literatur: Robert Seethaler "Ein ganzes Leben"Andreas Egger kam mit vier Jahren in das Dorf im Tal. Anfang des letzten Jahrhunderts Waise, nahm ihn der Schwager der toten Mutter auf. Lieben tut er ihn nicht. Andreas Egger erwarten eine lieblose Kindheit mit Schlägen, von denen er ein hinkendes Bein zurückbehält. Doch Andreas lebt sein Leben weiter, wächst heran, bleibt Außenseiter, wird dank seiner Größe und Kraft Hilfsarbeiter, verliebt sich in Marie und verliert diese Liebe wieder. Ein bescheidenes Einkommen ermöglicht ihm, ein kleines Grundstück zu pachten. Als die ersten Seilbahnen gebaut werden, findet Andreas dort Arbeit, denn dank seines kürzeren Beines kann er an Hängen gerade gehen. Dann kommen Krieg und acht Jahre Gefangenschaft. Danach hat sich das Dorf verändert, Fernsehen und Touristen halten Einzug in den Ort. Andreas Egger hat den Anschluss verpasst und findet doch wieder Arbeit. Nun führt er Besucher in der Bergwelt umher. Am Ende stirbt er mit über siebzig Jahren. Zufrieden und mit Staunen auf die Jahre, die hinter ihm liegen.

Der Deutschlandfunk fasst zusammen: „Die betont zurückgenommene Art des Erzählens ist es, die der Geschichte von Andreas Egger etwas Zeit- und Ortloses gibt. […] Die Anstrengung des Schreibens aber merkt man dem neuen Buch nicht an. Vielmehr ist es so, dass hier alles passt. Man könnte auch sagen: Es ist ein makellos gezimmerter Roman.“

Die Frankfurter Rundschau meint: „Ein vorbildlicher Tod. Und wie das Buch eine unaufgeregte Lektion in Demut und Bescheidenheit. Man lese es in Stille. Falls es die noch gibt.“

Kulturradio rbb hält fest: „Seethalers Roman stellt sich in Stoff, Stil und Erzählhaltung in aller Bescheidenheit quer zu einer nach Zeitgenossenschaft lechzenden, wirkungssüchtigen Gegenwartsliteratur. Das hebt ihn aus der aktuellen Romanproduktion hervor. So kann sich Ein ganzes Leben als eine der bemerkenswerten Neuerscheinungen in diesem Bücherherbst behaupten.“

Spiegel online resümiert: „“Ein ganzes Leben“ von Robert Seethaler rafft ein mehr als sieben Jahrzehnte währendes Leben in ein paar einprägsame Szenen. Ein bittersüßer Sundowner mit einer kleinen Prise Kitsch.“

Der WDR kurz und knapp: „Rundum gelungenes Futter für die Seele.“

Robert Seethaler ist bis Anfang 2015 auf Lesereise in Deutschland, Österreich und der Schweiz.
Alle Termine hier

Robert Seethaler
Ein ganzes Leben
Hanser Berlin, 2014

Leseprobe_Ein ganzes Leben von Robert Seethaler

 

 

Bei Verwendung des Textes bitte Quelle angeben bzw. verlinken.