GD Star Rating
loading...

Ist Romantik schwärmerisch-poetisch, verträumt und phantasievoll oder doch eher kitschig und jenseits aller Realität? Und wie ist das heute, im 21. Jahrhundert? Das Museum für Angewandte Kunst nimmt sich dieser Fragen an: In der Ausstellung „Isn’t it romanitc“? versucht die Schau, ausgehend vom Verständnis der Romantiker des 19. Jahrhunderts, Wege eines Strebens nach persönlichem Glück aufzuzeigen.

Dabei konzentriert sie sich auf zwei Ansatzpunkte: Zum einen blicken die Macher auf den Ausdruck von Romantik in den Designs von heute. Formen, Farben, Materialien, Reminiszenz – was spielt heutzutage eine Rolle und drückt den Wunsch nach Ganzheitlichkeit aus? Zum anderen beschäftigt sich die Ausstellung mit Fragen nach Konzepten und Entwürfen, um Produkte als Identifikationsobjekte zu gestalten. Besucher erwarten Ausstellungsstücke u.a. von Ronan und Erwan Bouroullec, Patricia Urquiola, Philippe Starck, Hella Jongerius, Formantasma, Julia Lohmann, Robert Stadler oder Jaime Hayón.

WDR online konstatiert: „Die Sehnsucht nach Romantik ist die Sehnsucht nach ungebrochen Orten des Glücks, des Rückzugs oder der Vereinigung mit der Natur – und sie spiegelt sich auch im zeitgenössischen Design wider. Das zeigt jetzt eine Ausstellung im Museum für Angewandte Kunst in Köln: „Isn’t it romantic?““

Beitrag bei br-online: Romantik und Design? Das scheint sich nur zu widersprechen. Eine Ausstellung filigraner und poetischer Objekte in Köln – zeitgleich zur Messe – zeigt, dass Design und Romantik durchaus vereinbar sind.

„Isn’t it romantic? Zeitgenössisches Design zwischen Poesie und Provokation.“
Ausstellung noch bis zum 21. April 2013

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag: 11-17 Uhr

6 Euro/3,50 Euro