Bilder einer Jahrhundertschau “1912 – Mission Moderne” im Wallraf-Richartz-Museum Köln

GD Star Rating
loading...

Am 2. Juni 1912 war es, als sich die Tore der Kölner Sonderbundausstellung, die der Moderne in Deutschland den Weg bereiten sollte, öffneten. Der „Sonderbund“ – eine Gruppe von Kunstbegeisterten, die zeitgenössische Künstler förderten – hatte alles zusammengetragen, was sich künstlerisch dem Altherbrachten des Kaiserreichs entgegensetzte: Rund 650 Exponate, darunter zahlreiche von van Gogh, Cézanne, Gauguin, Munch und Picasso. Der Erfolg war gigantisch, die Moderne war in der Gesellschaft angekommen.

Die ZEIT (37/2012): „Niemals zuvor und nie wieder sollte eine Kunstausstellung ein derartig mächtiges Credo intonieren wie 1912 […]“

Spiegel online: „Die Schau aber war tatsächlich umwerfend. Sie zeigte die Speerspitze der neuen, weitgehend expressionistisch geprägten europäischen Kunst.“

Anlässlich des 100. Jubiläums dieser außerordentlichen Schau zeigt das Wallraf-Richartz-Museum in Köln eine Retrospektive des Jahrhundertereignisses: Mit mehr als 100 der damals gezeigten Bildern zeichnet die Ausstellung die Schwerpunkte von 1912 nach. Leihgaben aus der ganzen Welt machten diese „Mission Moderne“ möglich.

„1912 – Mission Moderne. “
Ausstellung noch bis zum 30. Dezember 2012

Fotos der Ausstellung bei WDR online

Wallraf-Richartz-Musuem & Fondation Corboud
Obenmarspforten (am Kölner Rathaus)
D-50667 Köln

Öffnungszeiten:
Montag: geschlossen
Dienstag bis Sonntag: 10 – 18 Uhr
Jeden Donnerstag: 10 – 21 Uhr
Feiertag  10 – 18 Uhr

12 Euro/8 Euro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.