Neu im Kino: Pedro Almódovar „Leid und Herrlichkeit“

GD Star Rating
loading...
Film Kulturmagazin Feuilletonscout

Inhalt:

In den 60er Jahren wächst Salvador Mallo in Valencia auf. Seine Mutter (Penélope Cruz) wünscht sich für ihren Sohn ein besseres Leben. Der Junge entdeckt früh seine Liebe zum Film und in den 80er Jahren geht er nach Madrid, wird ein Star (jetzt: Antonio Banderas) unter den Regisseuren. Alt geworden, blickt er auf ein bewegtes Leben zurück, in dem Freud und Leid eng beieinander lagen, in dem er sich aber auch zu einem der innovativsten Filmschaffenden Spaniens entwickelte.

Hintergrund:

Der aktuelle Film von Pedro Almódovar ist stark autobiographisch geprägt. Dennoch finden sich darin seine Kernthema Homosexualität, Katholizismus, die starke Mutterfigur und die Stadt Madrid.

Bei Verwendung des Textes bitte Quelle angeben bzw. verlinken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.