GD Star Rating
loading...

 

Museum Barberini: Ein Rundgang durch das Potsdamer Palais mit MASCH von Kunstleben BerlinVor wenigen Tagen hat das Museum Barberini in Potsdam seine Toren geöffnet. Das Palais bildete seit seiner Entstehung 1771/72 durch Friedrich dem Großen gemeinsam mit dem Stadtschloss und der Nikolaikirche den Mittelpunkt der Stadt am Alten Markt. Es beherbergte repräsentativen Wohnraum und Räume für Kunst- und Kulturveranstaltungen. 1945 wurde das Gebäude bei einem Bombenangriff stark zerstört, 1948 schließlich abgerissen.

2013 begann der Wiederaufbau des historischen Baus. Heute beherbergt es die Sammlung Hasso Plattners von Kunst der DDR-Zeit und nach 1989, aber immer wieder auch Sonderausstellungen. Plattner gründete das Unternehmen SAP sowie die Hasso Plattner Stiftung und ermöglichte den Wiederaufbau des Palais‘ mit dem Museum Barberini. Die Eröffnungsschau „Impressionismus. Die Kunst der Landschaft“ mit Werken von Claude Monet bis Gustave Caillebotte ist bis zum 28. Mai 2017 zu sehen.

Folgen Sie MASCH von Kunstleben Berlin auf seinem Rundgang durch das Museum und werfen Sie einen ersten Blick in die Räume.

 

 

Museum Barberini
Alter Markt, Humboldtstr. 5–6
14467 Potsdam

Öffnungszeiten:
Montags und mittwochs bis sonntags: 11 bis 19 Uhr
Letzter Einlass: 18 Uhr
An jedem ersten Donnerstag im Monat: 11–21 Uhr
Letzter Einlass: 20 Uhr
Dienstag: geschlossen

14 Euro/10 Euro

Bei Verwendung des Textes bitte Quelle angeben bzw. verlinken.

Museum Barberini: Ein Rundgang durch das Potsdamer Palais mit MASCH von Kunstleben Berlin, 5.0 out of 5 based on 1 rating