GD Star Rating
loading...

Denkt man an Marilyn Monroe, denkt man an wasserstoffblonde Haare, üppige Formen, wehende Röcke über dem Lüftungsschacht, ein hingehauchtes „Happy Birthday, Mr. President“ – kurz: an eine Sexbombe wie sie im Buche steht.

Die Ludwiggalerie in Oberhausen nimmt sich nun einer ganz anderen Seite von MM an. Statt sexy Posen zeigt die Schau rund 100 Fotos jenseits des offiziellen Bildes, das man von Marilyn Monroe hatte. 1962, in ihrem Todessjahr, machte Bert Stern für die „Vogue“ noch ein Fotoshooting mit ihr. Oft ungeschminkt, eher privat, bekleidet und unbekleidet, häufig ohne Styling, lichtete er den Star ab – später bekannt geworden unter dem Titel „The last Sitting“. Auf diesen Bildern liegt der Schwerpunkt der Ausstellung. Die berühmten Fotos „mit dem Wollpulli“, die kurz vor ihrem Tod für die „Cosmopolitan“ entstanden, sind ebenso zu sehen wie eines der allerletzten Bilder aus einer Fotoserie für die Zeitschrift „Life“.

Deutschlandfunk lobt: „[…]man braucht eine Stunde, um die Ausstellung zu sehen, bekommt – Mythos hin oder her – eine grundsympathische – tolle! – Frau vorgestellt […]“

Der Westen kommentiert: „[…]Und es ist verdammt schwer, sich dabei nicht zu verlieben in eine Frau, die heute 86 Jahre alt wäre und doch niemals älter werden wird als 36.“

MARILYN MONROE
In Fotografien von George Barris, Allan Grant, Milton H. Greene, Tom Kelley, Leif-Eric Nygård und Bert Stern – The Last Sitting
Ausstellung noch bis zum 13. Januar 2013

Ludwiggalerie
Schloss Oberhausen
Konrad-Adenauer-Allee 46
46049 Oberhausen

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag: 11–18 Uhr,
Montag: geschlossen

6,50 Euro/3,50 Euro