Heimkino: Mit Shakespeare beschwingt ins Wochenende

GD Star Rating
loading...
Film Kulturmagazin Feuilletonscout

Von Barbara Hoppe.

Kenneth Branagh hatte schon viele Jahre in Shakespeare-Dramen auf der Bühne gestanden, bevor er begann, die Werke des Dichters kinotauglich zu machen. 1993 hat er eine der schönsten, stimmungs- und schwungvollsten Verfilmungen vorgelegt: „Viel Lärm um Nichts“ ist ein zauberhafter Film um die ewigen Themen Liebe, Intrige und Krieg. Theater- und Kinostars rezitieren mit Lust und Freude die Verse, die ausnahmslos dem Originaltext Shakespeares entstammen. Mit der wunderschönen Toskana als Kulisse und der zauberhaften Musik von Patrick Doyle schwelgt der Zuschauer in „Viel Lärm um Nichts“ in einem ganz besonderem Shakespeare-Vergnügen.

Hier geht es zum Film (für kleines Geld zu streamen)

Trailer:

Bei Verwendung des Textes bitte Quelle angeben bzw. verlinken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.