Feuilletonscout @ Nordisches Forum auf der Leipziger Buchmesse

GD Star Rating
loading...

Unter dem Motto:

„To read, or not to read… Kleine Sprachen mit großen Literaturen im Zeitalter der Digitalisierung“

diskutiert Feuilletonscout Barbara Hoppe am
22.03.2019, 10:30 – ca. 11:15 Uhr, Neue Messe, NORDISCHES FORUM, Halle 4 / C400

mit folgenden Teilnehmerinnen über die Zukunft des Lesens:

Tina Seibert, Stiftung Lesen (Deutschland)
Helena Gomér, Leiterin der Stadtbibliothek Södertälje (Schweden)
Dikte Grønvold, Praktikantin in der Kulturabteilung der Kgl. Dänischen Botschaft (Dänemark)
Fanny Thalén, Referendarin beim Finnland-Institut in Deutschland (Finnland)

Gesprächsthemen:

  • Wie lesen junge Leute heute?
  • Wie kommunizieren wir heute Literatur? Woher kommen heute Literaturempfehlungen?
  • Veränderungen im Leseverhalten in den letzten 20 Jahren?
  • Vor- und Nachteile der neuen Medien und technischen Möglichkeiten?
  • Entdecken wir durch neue Medien auch neue Genres?
  • Wen erreicht man heute mit welchen Medien?
  • Wer sind heute Vorbilder für junge Leser?
  • Leseförderung: Machen neue Medien Literatur auch für Jungs/Männer interessanter?
  • Literatur als wichtiges Instrument der Integration?
  • Fremdsprachen im Vormarsch. In Nordeuropa wird immer mehr englische Literatur im Original gelesen. Auch in Deutschland? Trends?
  • Bibliotheken: Anteil ausgeliehener Literatur in der Landessprache und in Fremdsprachen? Trends?
  • Vor welchen Herausforderungen stehen Bibliotheken/Leseförderer gerade jetzt?

Moderation: Grit Thunemann, Referentin für Kultur an der Schwedischen Botschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.