GD Star Rating
loading...

 

Auf den Spuren des Porzellans: „Die weiße Straße“ von Edmund de WaalWeißes Gold. Porzellan. Edmund de Waal war 17, als er das erste Mal in Japan Porzellanerde in der Hand hielt. Sie wurde seine lebenslange Leidenschaft ebenso wie die Farbe Weiß. Er wurde Professor für Keramik, lehrte an der University of Westminster und schuf eigene Kreationen, der er  u.a. im Victoria and Albert Museum in London und in der der Gagosian Gallery in New York ausstellte. In „Die weiße Straße“ begibt sich der Autor, der bereits 2011 mit „Der Hase mit den Bernsteinaugen“ Erfolge feierte, auf Spurensuche. Seine Reise nach den Ursprüngen des Porzellans führt ihn nach Deutschland, Frankreich und Amerika, ins heimatliche England und schließlich nach China, dem Land, aus dem Marco Polo angeblich das erste Stück Porzellan nach Europa brachte. Es ist – so der Untertitel der englischen Originalausgabe – eine Wallfahrt zu den Anfängen.

FAZ net meint: „Im Bann des weißen Goldes.“

Zeit online begeistert: „Das Buch berichtet von einer großen Abenteuerreise, es erzählt mit Hochspannung. […] Es empfiehlt sich, dieses von Brigitte Hilzensauer großartig übersetzte Buch langsam zu lesen, um nicht trunken zu werden von Eindrücken, Zitaten, Ideen.“

Die NZZ fasst zusammen: „De Waal nutzt die Magie und das Erinnerungsvermögen des weissen Stoffs und arrangiert ihn zu tanzenden Sequenzen in Vitrinen. Heraus kommt etwas Neues, das sich in keine Kategorie einordnen lässt.“

Der WDR lobt: „Es ist eine Expertenreise und zugleich auch eine bildungsbürgerliche Reise, die ein beinahe enzyklopädisches Werk in Gestalt eines Reiseromans hervorgebracht hat. Damit ist ihm gelungen, seine Obsession zu erklären, die der Leser nachvollziehen kann. Genau das macht den Reiz des Buches aus.“

SWR online ebenso: „Wie schon in dem Vorgängertitel gelingt es ihm dabei, Persönliches und Historisches kunstvoll ineinander fließen zu lassen und so die Grenzen zwischen Sachbuch und Literatur aufzulösen. Unbedingt lesen […]

Edmund de Waal:
Die weiße Straße. Auf den Spuren meiner Leidenschaft
a. d. Engl. v. Brigitte Hilzensauer
Paul Zsolnay Verlag, Wien 2016
Die weiße Straße: Auf den Spuren meiner Leidenschaft bei amazon

 

Bei Verwendung des Textes bitte Quelle angeben bzw. verlinken.

Auf den Spuren des Porzellans: „Die weiße Straße“ von Edmund de Waal, 5.0 out of 5 based on 1 rating