GD Star Rating
loading...

Pascale Hugues_Ruhige Straße in guter WohnlageDie Straße ist eher unscheinbar. Ein paar mehr oder weniger hässliche Neubauten in den Bombenlücken neben ein paar schönen Altbauten. Irgendwo in Berlin-Schöneberg. In dieser Straße leben ganz normale Menschen und manchmal auch jemand, der berühmt ist oder war: Otto Waalkes, David Bowie, Tangerine Dream.

Und Pascale Hugues wohnt hier, Französin und seit über 20 Jahren in der Stadt als Korrespondentin für Le Point, aber auch als Kolumnistin des Tagesspiegel und der Süddeutschen Zeitung unterwegs. Nun hat sie „ihre“ Straße unter die Lupe genommen: Kramte in Archiven, wühlte in der Geschichte, ließ sich alte und neue Geschichten erzählen, befragte ihre Nachbarn, suchte per Annonce frühere Anwohner. Herausgekommen ist das Porträt einer „Ruhigen Straße in guter Wohnlage“ aus Zeiten, als in den zwanziger Jahren die Wohnungen noch zehn Zimmer hatten und mondän waren und später, als die Juden das Land verließen oder aus der Straße abgeholt wurden und noch später, als einfache Angestellte der Gentrifizierung weichen mussten.

Die ZEIT (44/2013) positiv: „So viel Unruhe in dieser ruhigen Straße. So viel Drama, Alltag, Klatsch und Schicksal. So viel Welt in der kleinen Umgebung. „Unter jedem Grabstein“, schrieb eins Heinrich Heine, „liegt eine Weltgeschichte.“ Und – möchte man nach der Lektüre dieses aufregenden Buches hinzufügen – hinter jeder Haustür auch.“

rbb online ebenso: „Es sind berührende und faszinierende Schicksale Lebensgeschichten, die Pascale Hugues wie eine Goldgräberin aus dem Berliner Alltag schürft. Dabei erzählt sie ein ganzes Jahrhundert – und das so anschaulich, das man das Gefühl hat, eine Zeitlang hier gewohnt zu haben, in dieser „ruhigen Straße in guter Wohnlage.“

Pascale Hugues:
Ruhige Straße in guter Wohnlage. Die Geschichte meiner Nachbarn.
A.d. Franz. von Liz Künzli
Rowohlt Verlag, Reinbek 2013

bei amazon mit Blick ins Buch