GD Star Rating
loading...

Mit einem umfassenden Einblick in das Werk von Heinz Mack ehrt die Bundeskunsthalle Bonn den Künstler, der mit Lichtreliefs und Licht-Installationen in der Wüste, so genannter Land-Art, bekannt geworden ist. Vieles, was man beim jüngeren Olafur Eliasson, derzeit hoch erfolgreich, erlebt, findet man bereits im Werk des Älteren: die Experimente mit Licht und Schatten, mit Farben und geometrischen Grundformen, Projekte im öffentlichen Raum.
1958 gründete er mit Otto Piene die ZERO-Gruppe, eine Düsseldorfer Künstlergruppe, die sich zum Ziel setzte, die Kunst vom Ballast der Vergangenheit zu befreien und mit einer „Stunde Null“ den Übergang in einen neuen Zustand puristischer Ästhetitk zu begehen.Sie löste sich 1966 auf.

Die Ausstellung in der Bundeskunsthalle in Bonn zeigt rund 130 Werke, entstanden von 1953 bis heute.

Ausstellung vom 18. März bis 10. Juli 2011

Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH
Friedrich-Ebert-Allee 4
53113 Bonn

Öffnungszeiten::
Dienstag und Mittwoch von 10 bis 21 Uhr
Donnerstag bis Sonntag von 10 bis 19 Uhr
8 Euro/5 Euro

Zahlreiche weitere Ausstellungen ehren den Künstler:

Kinetik
Kunst in Bewegung
26. Februar – 26. Juni 2011
Kunsthalle Messmer, Riegel am Kaiserstuhl

Hommage zum 80. Geburtstag.
12 Werke aus 6 Jahrzehnten

19. März – 20. Mai 2011
Galerie Samuelis Baumgarte, Bielefeld

Mack
Die Sprache meiner Hand

26. März 2011 – 10. Juli 2011
museum kunst palast, Düsseldorf  

Heinz Mack
Struktur und Skulptur
26. März – 21. Mai 2011
Galerie Beck und Eggeling, Düsseldorf

Heinz Mack
Kinetik

3. April – 25. September 2011
Museum Abteiberg, Mönchengladbach