GD Star Rating
loading...

Neu im Kino: „The Duke of Burgundy“Eine Insektenforscherin, ihr Dienstmädchen und ihre sexuelle Beziehung. Regisseur Peter Strickland inszeniert in „The Duke of Burgundy“ das erotische Spiel zweier Frauen, das vermeintlich von einer Herrscherin und ihrer Untertanin handelt. Doch auch, wenn es Dienstmädchen Evelyn genießt, gedemütigt und für jeden kleinsten Fehler bestraft zu werden, ist es in Wahrheit sie, die den Ablauf des Spiels bestimmt und sogar die Sätze, die „Herrin“ Cynthia zu sagen hat, drehbuchartig vorgibt. Als Cynthia sich aus der Beziehung lösen will, muss sich Evelyn eine neue Gespielin suchen, was nicht so leicht ist, kommen die beiden Frauen doch nicht voneinander los.

Cinema online lobt. „Je länger der Film dauert, desto mehr scheinen die Grenzen zwischen Fantasie und Realität zu verschwimmen. Das melancholische Herbstlicht, der zwischen klassischen Motiven und sphärischen Folkklängen irrlichternde Soundtrack und die wundersame Welt der Insekten verleihen Stricklands Erzählung einen betörenden Zauber.“

The guardian meint: „The Duke of Burgundy will have its detractors. But this is not just a filthy movie. It’s a considerable work of art, and one that touches on a rarely discussed side of human sexuality completely free of judgement. You may be surprised to find shades of your own life in Evelyn and Cynthia’s fragile relationship.”

The Telegraph online begeistert: “Two women play out an elaborate sex game in this sensational film from Peter Strickland […]Luis Buñuel and Ingmar Bergman would have gone wild for it.”

 

Bei Verwendung des Textes bitte Quelle angeben bzw. verlinken.

Neu im Kino: „The Duke of Burgundy“, 4.0 out of 5 based on 1 rating