GD Star Rating
loading...

 

„Klassik trifft Romantik“. Özgur Aydin spielt in der Philharmonie Berlin

Özgur Aydin / © Ellen Kirkpatrick

Dass erfolgreiche Musiker viel reisen, rund um den Globus bewundert werden und natürlicherweise andere Kulturen, Sitten und Gebräuche erleben, ist selbstverständlich. Etwas ungewöhnlich ist es jedoch, wenn ein Künstler per se „multi-kulti“ ist: Özgür Aydin ist so jemand. Der Pianist wurde in Colorado als Kind von türkischen Eltern geboren. Seine Ausbildung absolvierte er am Konservatorium von Ankara, am Royal College in London und schließlich an der Musikhochschule in Hannover. Sein Konzertdebüt gab Özgur Aydin mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks. Seitdem sind die Konzerthäuser der Welt sein zu Hause – von Schleswig-Holstein, dem Rheingau, München, Salzburg, London und Edinburgh bis Tokio.

Am kommenden Samstag spielt Özgür Aydin im Großen Saal der Berliner Philharmonie unter der erfahrenen Leitung von Andreas Wittmann.

Klassik trifft Romantik
Sonntag, 22.01.2017, 16:00 Uhr

Programm:
Mendelssohn: Hebriden-Ouvertüre
Tschaikowsky: 1. Klavierkonzert b-moll
Beethoven: 3. Symphonie Es-Dur „Eroica“
Dirigent: Andreas Wittmann
Klavier: Özgür Aydin

Das Konzert wird veranstaltet von der Konzertdirektion Prof. Victor Hohenfels.
Tickets zum Konzert erhalten Sie direkt auf der Homepage des Veranstalters hier.

Bei Verwendung des Textes bitte Quelle angeben bzw. verlinken.