GD Star Rating
loading...

1895 kaufte der Künstler Heinrich Vogeler (1872-1943) den Barkenhoff in Worpswede und begann zwei Jahre später, das Gebäude umzubauen. 2004 saniert, präsentiert sich das Haus heute immer noch als elegantes Künstlerdomizil. In seinen Räumen hielt Rilke Lesungen, und nach dme Ersten Weltkrieg gingen Revolutionäre und Reformer bei ihm ein und aus.

Die heute gezeigten Ausstellungsstücke sind ein Abbild dieses wechselvollen Lebens: Vogeler, ein Einzelgänger, war vielfältig tätig: Er entwarf Möbel, Geschirr und Tafelsilber, Stoffe und Beschläge, aber auch den Worpsweder Bahnhof. Seine pazifistische Haltung und die Kritik am Kaiser brachten ihn in Schwierigkeiten. Seine Hinwendung zum Kommunismus endete in der Katastrophe: 1931 emigrierte er in die Sowjetunion, wo er 1943 nach Kasachstan deportiert wurde und verhungerte.

Das Musuem zeigt den Großteil Vogelers Werke: Rund 40 Ölbilder, 80 Grafiken und an die 40 Stücke angewandter Kunst.

Barkenhoff-Stiftung Worpswede
Heinrich-Vogeler-Museum
Ostendorfer Straße 10
27726 Worpswede

Öffnungszeiten:
tgl. 10.00 – 18.00 Uhr
24. 12., 25. 12. und 31. 12. geschlossen
26. 12. und 1. 1. von 12.00 – 18.00 Uhr

Eintrittspreise:
4 Euro/2 Euro