GD Star Rating
loading...
Nordrhein-Westfalen trifft Ostfriesland: Werke Paul Klees aus Düsseldorf zu Gast in der Kunsthalle Emden

Paul Klee: Kamel in rhythmischer Baumlandschaft/auf Karton, Farbstudie, 48 x 42 cm. Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf

Eine der umfangreichsten Klee-Sammlungen in Deutschland befindet sich in der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen. Fast 100 Werke nennt das Haus sein Eigen. Dreiviertel aus diesem Bestand sind derzeit in Emden zu sehen.

Paul Klee – vom Zeichner zum Maler

Paul Klee (1879 – 1940), der als einer der bedeutendsten Zeichner und Maler des 20. Jahrhunderts gilt und dessen Werke den Stilrichtungen Expressionismus, Konstruktivismus, Kubismus, Primitivismus und Surrealismus zugeordnet werden, kam erst spät zur Malerei. Eine Reise nach Tunis, die er im April des Jahres 1914 mit seinen Freunden August Macke (1887 – 1914) und Louis Moilliet (1880 – 1962) nach unternahm, öffnete ihm ein neues Verständnis von Farbe und Licht und legte den Grundstein für sein vielseitiges malerisches Werk.

Einen umfangreichen Überblick aus den wichtigsten künstlerischen Phasen von 1909 bis 1940 geben nun die ausgestellten Gemälde, Aquarelle und Zeichnungen in der Schau. Sie reichen von Klees Grafiken bis zu seinen Werken, die während seiner Tätigkeit am Bauhaus in Dessau entstanden sind, sowie zu seinem Spätwerk und illustrieren sein vielseitiges Oeuvre.

Der Weser Kurier hält fest: „Dabei sind seine Bilder nie völlig abstrakt: Wer sich darauf einlässt und sich Zeit lässt, um sich in das Bild zu vertiefen, wird hinter den farbigen Dreiecken, Quadraten oder Kreisen Gegenständliches entdecken.“

Klee-Paul_Heroische_Rosen_300

Paul Klee: Heroische Rosen/1938, Ölfarbe auf Jute auf Keilrahmen, 68 x 52 cm. Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf

PAUL KLEE! Meisterwerke aus der Kunstsammlung NRW
Ausstellung bis zum 12. Juli 2015
Flyer_Paul Klee Meisterwerke

Kunsthalle Emden
Hinter dem Rahmen 13
26721 Emden

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Freitag: 10 – 17 Uhr
Jeder 1. Dienstag im Monat: 10 – 21 Uhr
Samstag, Sonntag & Feiertage: 11 – 17 Uhr

8 Euro/6 Euro

 

 

 

Bei Verwendung des Textes bitte Quelle angeben bzw. verlinken.