GD Star Rating
loading...

Oliver ist 33 Jahre alt und Graphikdesigner. Gerade ist sein Vater mit 79 Jahen an Krebs gestorben. Im Haus des Vaters hängt Oliver den Erinnerungen nach: Die Ehe der Eltern, die 44 Jahre währte. Der Tod der Mutter. Das anschließende Coming-Out seines 75jährigen Vaters und dessen späte Liebe zu dem erheblich jüngeren Andy.

Mike Mills autobiographischer Film spielt auf mehreren Zeitebenen, springt von der Gegenwart in die Jahre 2003 und 1955, als die Eltern heirateten. Immer dabei: der Hund des Vaters, der zwar versteht, aber nur über Untertitel mit dem Zuschauer kommuniziert.

Und Anna. Olivers Verhältnis zu ihr ist geprägt von Nähe und Distanz, von Melancholie und Beziehungsangst.

kultiversum begeistert: „All das klingt wie die Zutaten zu einem bleischweren, kopflastigen Trübsal-und-Tränen-Psychodrama. Wie Regisseur Mike Mills daraus eine heiter beschwingte Sittenkomödie macht, ist ein kleines Wunder.“

Deutschlandradio Kultur lobt: „“Beginners“ ist die schönste Überraschung mitten im lärmenden, dröhnenden Kinosommer, und der Film gibt einem die Hoffnung an das unabhängige, amerikanische Kino zurück. […]“Beginners“ ist einfach ein gelungener Film: in jeder Hinsicht!“

Kritischer Zeit online: „Meist schlägt Beginners, was ihm gut tut, melancholische Moll-Noten an. Nur manchmal ertönt ein schriller Klang. Dann hat sich Mike Mills’ Drang zum ungewöhnlichen Einfall allzu laut bemerkbar gemacht. Das darf man dann auch ein bisschen selbstverliebt finden.“

Ebenso cinema online: „Die Perspektive des Films wechselt ständig von Olivers gegenwärtiger, nicht ungetrübter Beziehung zu Anna und den Stationen der schwulen Vergangenheit des Vaters. Leider findet „Beginners“ dadurch niemals zu einem emotionalen Schwerpunkt, was den Film trotz erstklassiger Schauspielleistungen unnahbar und unterkühlt wirken lässt.“

Süddeutsche online hingegen positiv: „“Beginners“ ist voller zauberhafter Einfälle […] manches davon hätte ganz leicht in Kitsch abdriften können, aber Mills kriegt dann doch immer wieder die Kurve, meistens mit Humor, und wenn er witzig wird, spürt man immer noch, wie ernst ihm das alles ist. […] Man muss diesen Film lieben […]

Filmplakat Beginners

 Kino zum Film: hier