GD Star Rating
loading...

 

Die schönsten deutschen Bücher prämiert„Die Stiftung Buchkunst prämiert seit über 50 Jahren die schönsten Bücher des jeweiligen Jahres. Ziel ist es bei diesem Wettbewerb auch, innerhalb des großen Konzerts massenhaft hergestellter Bücher, Aufmerksamkeit für das einzelne, sorgfältig hergestellte Buch zu schaffen und damit Verlagen Anregungen zu geben, ja: Mut zu machen, mehr Wert auf gutgemachte und originelle Bücher zu legen. Denn auf solche Bücher, so unsere Überzeugung, wartet das lesende Publikum“, so Joachim Unseld, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Buchkunst und Verleger der Frankfurter Verlagsanstalt. 727 Bücher konkurrierten in diesem Jahr darum, eines der 25 „schönsten deutschen Bücher“ zu werden. Bücher, die vorbildlich sind in Gestaltung, Konzeption und Verarbeitung. Unter den Ausgezeichneten ist auch Der Fanatismus oder Mohammed von Voltaire, übersetzt von Tobias Roth, aus dem noch jungen Verlag  Das kulturelle Gedächtnis.

Ganz nach oben aufs Treppchen des mit 10.000 Euro dotierten „Preises der Stiftung Buchkunst“ geschafft hat es aus der Riege der Auserwählten der Bildband A.R. Penck. Rites de passage (Verlag der Buchhandlung Walther König, Köln), gestaltet vom Pariser Designbüro »SpMillot« „Gewonnen hat auch diesmal wieder nicht das teuerste oder das dickste oder das opulenteste Buch – sondern das gestalterisch und insgesamt allerschönste. Dass dieses prächtige Siegerbuch zusätzlich auch noch opulent, dick und sogar ein bisschen teuer ist, macht die Juryentscheidung aber erst richtig rund“, hebt Laudator Oliver Maria Schmitt, Herausgeber der Satire-Zeitschrift TITANIC, hervor.

A.R. Penck. Rites de passage /Copyright Christopher Puttins

Olivier Kaeppelin, Danièle Cohn, Ulf Jensen u.a.
A.R. Penck. Rites de passage
Verlag der Buchhandlung Walther König, Köln
Mit 200 Abbildungen der Werke von A.R. Penck,
18 Fotografien von Andreas Stappert,
10 Dokumentationsfotos (Archivmaterial)
Herausgegeben von: Fondation Maeght
Gestaltung: SpMillot, Paris (F)
Druck und Herstellung: Art & Caractère, Lavaur (F)
Bindung: Made SAS in Padua (I)
A.R. Penck. Rites de Passage: Ausst.Kat. Fondation Maeght, Saint-Paul de Vence, 2017 bei amazon

Jeweils 2.000 Euro Preisgeld erhielten im Rahmen des „Förderpreises für junge Buchgestaltung“ Dona Abboud (»Out of Syria, inside Facebook«), Sarah Käsmayr (»Kleine Satelliten«) und Stefan Gunnesch (»dazwischen«).

 

Die schönsten deutschen Bücher prämiert, 5.0 out of 5 based on 1 rating