GD Star Rating
loading...

Als Vince Clarke vor über 30 Jahren Depêche Mode verließ, sprach er von Stund‘ an kein Wort mehr mit seinen ehemaligen Bandkollegen. Der ehemalige Chef produziertejedoch fleißig weiter und feierte Erfolge mit Yazoo, The Assembly oder Erasure.

Martin Gore übernahm die Rolle des Texters und Komponisten von Clarke, verfolgte aber auch erfolgreich eigene Musikprojekte.

Jetzt haben die Veteranen des Synthesizer-Pops ein gemeinsames Album herausgebracht: „Ssss“ heißt es, und auf Entfernung ist es entstanden. Ohne sich gesehen zu haben, arbeitete der eine in Los Angeles und der andere in New York an den Musikstücken. Das Internet überbrückte die Distanz. Herausgekommen ist ein geradliniges Techno-Album.

So urteilt die ZEIT (12/2012): „Es sind Techno-Stücke mit einer schnörkellosen Bassdrum und wenigen Soundeffekten, mit stahlblauer Atmosphäre und ohne jeden Schnickschnack.“

Focus online lobt: „Was Clarke und Gore mit „Ssss“ aber produziert haben, ist eine der sehr raren Dance-Platten, die auch auf Albumlänge funktionieren.“

Spiegel online konstatiert: „Es ist ein klassisches, instrumentales, sehr altmodisches, analoges Techno-Album geworden, mit Lasergeräuschen, Bleeps und Klonks und allem, was so dazu gehört.“

Welt online fasst das Album knapp zusammen: „Dessen Stücke pulsen zwischen 120 und 130 Schlägen pro Minute. Die Songs sind zum Tanzen da.“

CD-Cover VCMG

VCMG
Ssss
Mute/GoodToGo

bei amazon mit Hörproben: