Statt Kino: Heute Abend „TRIKESTRA – #planet_rotation“ als multimedialer Live-Stream

GD Star Rating
loading...

TRIKESTRA, der Zusammenschluss aus Mitgliedern des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin (DSO), der jungen norddeutschen philharmonie (jnp) und des STEGREIF.orchesters, präsentiert am Samstag, den 22. Mai um 20 Uhr mit #planet_rotation ein experimentelles Digital-Projekt. In dem interdisziplinären Konzept setzen sich die Ensembles anhand von Gustav Holsts ›Die Planeten‹, Werken von Franziska Aller, Miguel del Águila, John Cage, Arvo Pärt, Naomi Pinnock und Arnold Schönberg sowie Texten von Rhea Niema mit dem Universum auseinander.

Voraufgezeichnete Anteile aus dem Zeiss-Großplanetarium in Berlin und Live-Streaming aus dem Großen Sendesaal des rbb greifen dabei ineinander.

Das Projekt wird live übertragen über den YouTube-Kanal des DSO unter

youtube.com/dsoberlin

Tickets auf Spendenbasis für den Zugang zum Live-Stream sind erhältlich unter

eventbrite.de  

Neben den teils monumentalen Charakterstücken erforscht TRIKESTRA mit Improvisationen über Holsts bekanntestes Werk sowie Originalkompositionen, etwa John Cages ›Atlas eclipticalis‹, Arvo Pärts ›Fratres‹, ›Der kranke Mond‹ aus Arnold Schönbergs ›Pierrot lunaire‹, und zeitgenössischen Stücken von Franziska Aller, Miguel del Águila und Naomi Pinnock musikalisch auch die Stille und schiere Weite des Weltraums. In Verbindung mit Texten, Choreografie und Lichtdesign spiegeln sich diese Themen auf allen Ebenen der Performance wider und nehmen das Publikum mit auf eine Reise durch Zeit und Raum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.