GD Star Rating
loading...

Nach dem Roman von Judy Pascoe “Our Father who art in the tree” drehte die Französin Julia Bertuccelli diesen Film über die Trauer einer Familie. In der weiten Landschaft Australiens wohnt sie – Vater, Mutter und vier Kinder. Der Tod des Vaters gleich zu Beginn des Films rückt den mächtigen Feigenbaum vor dem Haus ins Zentrum des Geschehens. Davon überzeugt, dass der Tote darin weiterlebt, zieht sich die achtjährige Tochter immer stärker in seine Äste zurück. Die Mutter (Charlotte Gainsbourg) teilt mit der Tochter den Kult um den Baum. Selbst als dieser sich mächtig in und um das Haus ausbreitet, verteidigen sie ihn gegen aufgebrachte Nachbarn, die ihn abholzen wollen.

Der Deutschlandfunk ist geteilter Meinung: „Leider vermag die Regisseurin keinerlei Distanz zu ihrer von Morgana Davis sicher bezaubernd gespielten und in ihrer Beharrlichkeit auch beeindruckenden kleinen Heldin aufzubauen. […] Was sich einprägt, ist wieder einmal die Leistung von Charlotte Gainsbourg, die auch die diffizilsten Momente tiefer Traumatisierung ohne Pathos glaubwürdig darstellen kann.“

Auch Zeit online lobt die Leistung von Charlotte Gainsbourg: „Wie Charlotte Gainsbourg als schmale, zerbrechliche Dawn die Frau, die neben sich steht, spielt, in embryonaler Schlafstellung in die Hängematte oder eine Mulde des Baums flüchtet und von ihren vier- bis vierzehnjährigen Egomanen in rettende Alltagsverrichtungen zurückgeholt wird, gibt den wunderbar unsentimentalen Grundton des Films vor.“

FAZ net fasst zusammen: „Was folgt in diesem Film der Französin Julie Bertuccelli hätte alles Mögliche werden können – ein seichtes Familiendrama, ein Horrorthriller, eine esoterische Elegie. Aber es wurde eine filmische Mediation darüber, wie wir trauern, darüber, was wir an Leben aushalten können, nachdem ein geliebter Mensch gestorben ist, und ob der Tote ein Recht darauf hat, weiterhin seine Präsenz in der Welt zu behaupten und damit im wörtlichen Sinn abwesend und anwesend zugleich zu sein.“

Cinema resümiert: „Ein unsentimentaler, einfühlsam in Szene gesetzter Film über Trauer und Neuanfang“

 

Frankreich/Australien/Deutschland/Italien 2010; Originaltitel: „L’Arbre“; Regie: Julie Bertucelli; Darsteller: Charlotte Gainsbourg, Marton Csokas, Morgana Davies, Christian Byers, Tom Russell, Gabriel Gotting

 Kino zum Film: hier